netzspannung.org

Artikel vom 14.08.2012

bis 16.9., ZKM-Medialounge, Karlsruhe
www.netzspannung.org

|

„Ein Modell für die internationale Bildungslandschaft.“

So bezeichnet Peter Weibel die Plattform netzspannung.org, die, seit 2001 online, seit 2007 am ZKM gehostet wird. In der Ausstellung „Inter-Facing The Archive“ setzen sich Monika Fleischmann und Wolfgang Strauss mit dem digitalen Archiv auseinander, indem sie ein neues Verfahren zur Daten-Akquise entwickelt haben und das Archiv selbst szenografisch für den Ausstellungsraum inszenieren.

Netzspannung.org bietet vielfältige Zugänge zu Wissensressourcen, die inzwischen von rund 150.000 Besuchern weltweit monatlich genutzt werden. Fleischmann & Strauss, die die Plattform am Fraunhofer-Institut selbst entwickelt haben, verwandelten mit dem „Medienfluss-Browser“ das passive Archiv in einen interaktiven Informationsfluss. Diese „Semantic Map“ wurde vom Nobelpreisträger Theodor W. Hänsch als eine der 100 wegweisenden Ideen bezeichnet, die unser Leben verändern werden. -ChG

Zurück

Einen Kommentar schreiben

mehr Wissen / Buch

Karlsruher Herzsymposium

Artikel vom 23.04.2014

Gut leben mit angeborenem Herzfehler – geht das?

Weiterlesen …

Vier Burgen um Baden-Baden

Artikel vom 23.04.2014

Der neue, informative und reich bebilderte Burgenführer von Rainer Kiewat gibt erstmals ein umfassendes und fundiertes Porträt der vier Burgruinen Hohenbaden, Alt-Eberstein, Neu-Eberstein und Yburg.

Weiterlesen …

Mit der AOK durchs Studium

Artikel vom 21.04.2014

Der AOK-Studentenservice direkt am Campus Süd des KIT berät individuell und unbürokratisch zu allem rund um Krankenversicherung, Familienversicherung, Zuzahlungsgrenzen und Zusatzversicherungen.

Weiterlesen …

Technologiefabrik Karlsruhe

Artikel vom 19.04.2014

Die Technologiefabrik gibt innovativen Unternehmern Raum.

Weiterlesen …

Karlshochschule

Artikel vom 17.04.2014

„Ich stelle mir vor, ich mache Management zur Kunst.“

Weiterlesen …

Rassismus und die Krise in Europa

Artikel vom 16.04.2014

Das geheim verhandelte sogenannte „Freihandelsabkommen“ von Europa und den USA ist derzeit das übelste Problem, das Europa hat.

Weiterlesen …