HfG: Neue Ideen, neue Professorinnen

Bildung & Wissen // Artikel vom 01.04.2024

Anne Duk Hee Jordan

Die Hochschule für Gestaltung im Aufbruch.

Bis zum 20.4. läuft die Bewerbungsphase für die Karlsruher Kreativhochschulen wie die Kunstakademie und die Hochschule für Gestaltung, die nach andauernden Querelen nun auf gutem Wege ist, und vor allem viele der offenen neuen Professorinnenstellen wieder besetzten konnte. Wir stellen die neuen Impulsgeberinnen in Kurzporträts vor.

Anne Duk Hee Jordan (Prof. Digital Media Art)
Jordan erforscht in ihren Arbeiten die verwobenen Beziehungen zwischen Menschen und Nichtmenschen. Angetrieben von der Faszination für Meereslebewesen, Technologie, Sexualität, Nahrung und ökologische Systeme schafft sie Installationen, in denen organische Materialien und Roboterwesen miteinander verschmelzen. Das ermöglicht eine Reflexion über gesellschaftspolitische Fragen zwischen dem Lebendigen und dem Nichtlebendigen.

Diana McCarty & Filipa César (Prof. Art in the fields of Time Based Media and Performance)
McCarty ist Künstlerin, Cineastin und feministische Medienaktivistin. Ihre interdisziplinären Projekte konzentrieren sich auf Kunst, Gender und die Politik der Medien. Sie ist Gründungsredakteurin des freien Künstlerradios reboot.fm 88,4 Mhz Berlin und Teil der Red Forest Konstellation. Ihre kollektiven Arbeiten umfassen experimentelle Performances, Audio und Radio, Filme, Videos, Seminare, Screenings und Publikationen .César ist Künstlerin und Filmemacherin. Seit 2011 erforscht sie kollektiv die militante Kinopraxis der Befreiungsbewegung in Guinea-Bissau. Sie kombiniert Science-Fiction, Essay-Film, Spiele und Archivierungspraktiken als Forschungsinstrumente zur Erforschung von Geschichte, sozialer Gerechtigkeit und Umwelt.

Isabel Seiffert (Prof. Communication Design and Visual Literacy)
Seiffert ist eine Hälfte des in Zürich und Eindhoven ansässigen Designstudios Offshore, das sie 2016 zusammen mit Christoph Miler gründete. Ihr Fokus liegt auf Editorial Design, Typografie, Bildgestaltung und forschungsorientierten visuellen Erzählungen. Neben Auftragsarbeiten, Kollaborationen und eigeninitiierten Forschungsprojekten widmet sich das Duo seit vielen Jahren auch der Designausbildung an unterschiedlichen Kunst- und Designhochschulen in den Niederlanden, der Schweiz und Deutschland.

Line-Gry Hørup (Prof. Communication Design)
Hørup ist Designerin, Schriftstellerin und Forscherin und arbeitet unabhängig und in Kooperation mit KünstlerInnen aller Sparten hauptsächlich an der Produktion von Büchern und visuellen Identitäten. Ihr Atelier befindet sich in Kopenhagen. „Meine Arbeit geht von einem Interesse an Fotografie und Formen der Übersetzung aus, vor allem im Zusammenhang mit der Beziehung zwischen Grafikdesign, Poesie und Bild.“

Tereza Ruller (Prof. Communication Design and Digital Practices)
Ruller versteht sich als Mutter, Kommunikationsdesignerin, Forscherin und Pädagogin. In ihrem Studio The Rodina erforscht sie performative und kritische Ansätze für Grafikdesign. Ihre transdisziplinäre Praxis betont die Macht der Situation, das Spielerische, die aktive Zuschauerschaft und die Beziehungen zwischen menschlichen und nichtmenschlichen Akteuren. Rullers Arbeit ist zutiefst kollaborativ und besteht aus partizipatorischen Veranstaltungen, Rauminstallationen, virtuellen Umgebungen und visuellen Identitäten.

Wieki Somers (Prof. Product Design)
Studio Wieki Somers ist ein multidisziplinäres Designstudio. Der Kern der Praxis ist die Verbesserung des täglichen Lebens, es werden Funktionalität mit emotionaler Erfahrung, Technologie mit Poesie, Wunder mit Realität gemischt. Oft ist es eine Kollision von Begriffen, die etwas Neues und Aufregendes hervorbringen. „Wir versuchen, vielschichtige, funktionale Produkte mit einem starken Konzept und materieller Präsenz zu schaffen, die ein kritisches Bewusstsein und Staunen ermöglichen und arbeiten für eine Vielzahl von internationalen Herstellern, Museen und Galerien und beteiligen uns an zahlreichen Projekten für den öffentlichen Raum. Zu unseren Kunden gehören u.a. Arita/2016, Hermès, Moroso, Kvadrat und Galerie Kreo.“

Bewerbungsfristen Wintersemester 2024/25: HfG bis 30.4.; Kunstakademie 2.-22.4., Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 3 plus 6.

WEITERE WISSEN & BUCH-ARTIKEL