Nachhaltig leben in Karlsruhe – wie?

Bildung & Wissen // Artikel vom 18.10.2018

Wer beim Kauf von Nützlichem und Schönem auf Nachhaltigkeit bedacht ist, kennt Gabriela Merx’ Kaufhäuschen für faire Waren vom Gebrauchsgegenstand bis hin zu Kleidung.

Für einen bewussteren Konsum sensibilisieren auch ihre Infoveranstaltungen im Laden; jetzt organisiert sie zusammen mit Mitarbeiterin und Umweltmanagerin Nina Witbooi im Rahmen der „Fairen Woche“ (14.-28.9.) erstmals einen externen Abend zum Wissensaustausch: „Nachhaltig leben in Karlsruhe – wie?“ (Do, 18.10., 19 Uhr, Stadtbibliothek) gibt in zehnminütigen Kurzbeiträgen Einblicke in die Themenkomplexe Einzelhandel, Ernährung, Landwirtschaft, Reparatur, Fortbewegung, Entsorgung und Geldanlage.

In ihrem nachhaltigen Sortiment führt Gabriela Merx auch eine stetig erweiterte Auswahl an klassisch-schlichter Kleidung, die nicht dem Modediktat unterworfen ist. Denn für sie bedeutet nachhaltig immer auch lange benutzbar. Dass dies kein Widerspruch zu modern sein muss, zeigen jede Saison aufs Neue die gemusterten Röcke von Froy & Dind.

Frisch eingetroffen sind die Kollektionen von Veja, Feuervogel, Komodo, Bleed und Woody; außerdem erweitert FaireWare sein Pulloversortiment vom schlichten Norweger bis zur sportlichen Variante. Ebenfalls neu: Langerchen-Wollmäntel aus Eco Wool und Organic Cotton. Wer kaputte Kleidung hat, kommt zum „Reparaturtag“ (Sa, 20.10., 11-17 Uhr) mit Bernadette Rupp vom Atelier Hexenstich. -pat

Herrenstr. 46, Karlsruhe, Tel.: 0721/160 38 88, Mo-Fr 10.30-14 Uhr u. 14.30-18.30 Uhr, Sa 10-16 Uhr
www.faireware.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 2.

WEITERE WISSEN & BUCH-ARTIKEL