Tanzareal-Workshops

Bildung & Wissen // Artikel vom 24.02.2024

Jonas Frey

Wer es noch nicht weiß: Auf der Rückseite des Kulturzentrums Tempel ist mit dem Tanzareal ein wunderbarer großer Proberaum für Tanzcompagnies entstanden, den Tanzboden hat Sarah Kiesecker gestiftet, den sie bei einem Förderprogramm bezuschusst bekam.

Hier können auch größere Ensembles proben, es gibt Platz für Requisiten, und allein schone das tolle hohe lichte Raumambiente der alten Industrieräume ist unschlagbar. Inspirierend. Einmal im Monat finden hier Workshops statt, die INKA nun regelmäßig präsentiert.

Am Sa, 24.2. gibt der in Mannheim lebende Tänzer Jonas Frey einen „Urban Contemporary“-Workshop. Seine künstlerische Arbeit entwächst aus der Hip-Hop-Kultur und entfaltet die Potenziale des urbanen Tanzes im Kontext zeitgenössischer Choreografie. Er gibt Einblicke in seine künstlerische Praxis, die sich an der Schnittstelle von urbanem und zeitgenössischen Tanz bewegt und erkundet tänzerische Tools aus seinen beiden Produktionen „Deciphered“ und „Connect!“. Erkundet werden urbane Grundtechniken und Bewegungskonzepte wie das Breaking. Ein Fokus liegt auf der Wiederholung von Bewegungen, um sie für verschiedene Bühnensituationen zu designen. Open Level, tänzerische Vorerfahrung erwünscht. Anmeldung bis 18.2. an workshop@tanzareal.de, Gebühr 30 bis 45 Euro (nach eigenem Ermessen).

Auch der folgende Tanzimprovisationsworkshop ist schon buchbar: „Peripheral Vision“ ist eine transformative und ganzheitliche bewegungsbasierte Praxis, die von Amelia Eisen und Miriam Markl in den eindrucksvollen Landschaften von Island entwickelt wurde (Anmeld. bis 10.3. an workshop@tanzareal.de) -rw

Sa, 24.2., 11-14 Uhr; Sa, 16.3., 11-14 Uhr, Tanzareal, Tempel, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 8.

WEITERE WISSEN & BUCH-ARTIKEL