Von Kippenberger lernen, heißt siegen lernen?

Bildung & Wissen // Artikel vom 09.02.2023

Ralf Niemczyk

Musikjournalist Ralf Niemczyk blickt auf vier Jahrzehnte Bildende Kunst und Popmusik zurück.

In seinem Freestyle-Parforceritt widmet er sich der Produktion von zeitgenössischer Kunst in Deutschland und anderswo. Den Anfang der Saga macht die Gründung des Monatsmagazins „Spex“ 1980 in Köln – als 17-Jähriger.

Von Beginn an waren auch renommierte Künstler beteiligt. In einem von Punkrock, hedonistischer Aufbruchstimmung und Disco-Exzessen geprägten Klima entstand u.a. befeuert von der Kölner Künstlergruppe Mülheimer Freiheit im Wechselspiel mit der Schickeria- und Kunsthochschulstadt Düsseldorf ein erstaunliches popkulturelles Amalgan.

Der für die Staatliche Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe entstandene Vortrag „Von Kippenberger lernen, heißt siegen lernen?“ versucht, eine Brücke von damals in die heutige Kunstzeit zu schlagen. -ps/pat

Do, 9.2., 19 Uhr, Kunstakademie Karlsruhe, Vortragssaal

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 1?

WEITERE WISSEN & BUCH-ARTIKEL