113. Theatersommer Ötigheim

Bühne & Klassik // Artikel vom 22.06.2019

Münchhausen

Seit 1906 sprengt Theater in Ötigheim alle Dimensionen.

Bis zu 100.000 Besucher pilgern alljährlich in den mittelbadischen Ort, um vom überdachten Zuschauerraum aus die Aufführungen auf Deutschlands größter Freilichtbühne mit bis zu 600 Amateurdarstellern zu verfolgen. Die Volksschauspiele Ötigheim starten mit der Großproduktion „Münchhausen“ (Premiere: Sa, 22.6., 20 Uhr): Die 15 Geschichten des Lügenbarons vom Ritt auf der Kanonenkugel bis hin zur Rettung der italienischen Prinzessin basieren auf Erich Kästners Drehbuch zur gleichnamigen Ufa-Verfilmung mit Hans Albers in der Titelrolle. Trotz der Treue der Volksschauspiele zu Friedrich Schiller ist sein wortgewaltiges Drama „Die Räuber“ (Premiere: Sa, 10.8., 19.30 Uhr) 2019 erstmals in Ötigheim zu sehen.

Mit dem „Gestiefelten Kater“ (Sa, 13.7., 14 Uhr) kommt ein Wiederholungstäter: Das Märchen der Gebrüder Grimm war bereits Mitte der 90er zu sehen und wird nun in einer Neubearbeitung mit Kinderchor und -ballett, großem Ensemble und Katzenmusik-Liveband für Kids ab sechs Jahren gespielt. Die mit konzertanter Tanzmusik, Operetten-Auszügen und einem Ballett-Querschnitt dem Lauf der Donau folgenden „Festlichen Konzerte“ (Fr+Sa, 26.+27.7.) sind bereits ausverkauft.

Ergänzt wird das Programm durch verschiedene Gastspiele: Dem eigentlichen „Theatersommer“-Start vorgelagert ist das Abschlusskonzert des „Internationalen „Chorfestivals Baden“ (Sa, 25.5., 20 Uhr), dazu kommen u.a. die SWR Big Band & Max Mutzke (Mi, 14.8., 20 Uhr), die „Bee Gees“-Tribute-Show „Nights On Broadway“ (Do, 15.8., 20 Uhr) und die seit 2001 zum Programm zählenden traditionellen Konzerte von Marshall & Alexander (Di-Do, 27.-29.8., 20 Uhr).

Bariton Marc Marshall, der als Impresario von „Mr. M’s Jazz Club“ seit 2008 alljährlich die ganz großen Namen des Genres nach Baden-Baden holt, und Tenor Jay Alexander widmen sich dieses Mal den Melodien aus „Grand Prix“ und „Eurovision Song Contest“ von Abba bis Udo Jürgens, von Nicole bis Celine Dion und von Stefan Raab bis Conchita Wurst. Neben Hits wie „Waterloo“, „Rise Like A Phoenix“, „Halleluja“, „Fly On The Wings Of Love“ und „Ein bisschen Frieden“ erklingen auch Lieder, die nicht ganz oben gestanden haben. Stargast: der dreimalige „Grand Prix“-Sieger Johnny Logan.

INKA verlost 3 x 2 Tickets für „Münchhausen“ (So, 23.6., 14 Uhr), „Der gestiefelte Kater“ (Fr, 19.7., 18 Uhr) und „Die Räuber“ (Fr, 23.8., 19.30 Uhr). Teilnahme per E-Mail bis Fr, 14.6. an verlosung@inka-magazin.de, Stichwort ist der jeweilige Veranstaltungstitel. -pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE BÜHNE & KLASSIK-ARTIKEL





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 22.06.2019

Seit 1906 sprengt Theater in Ötigheim alle Dimensionen.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 19.04.2019

Mit der Capella Carlsruhe stellt sich ein neues Vokalensemble mit 16 stimmlich geschulten Solisten im Karfreitagsgottesdienst erstmals öffentlich vor – mit der Matthäuspassion von Heinrich Schütz.



Bühne & Klassik // Tagestipp vom 18.04.2019

Unter dem Label „Dossier 3D-Poetry“ produziert Marion Dieterle choreografische Arbeiten, die sich schwerpunktmäßig mit dem Thema der Körperlichkeit in sozialen Räumen auseinandersetzen.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 17.04.2019

Die einen suchen die Liebe am Touchscreen, die anderen verlieben sich noch traditionell im Café.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 14.04.2019

Die Neuinszenierung der André-Heller-Erfolgsshow vom „Kontinent des Staunens“ feierte ihre Premiere vor gut einem Jahr in Berlin.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 14.04.2019

Für die Johannes-Passion orientierte sich Bach an der barocken Affektenlehre und vertonte in den Arien verschiedene Gemütszustände.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 13.04.2019

Herr Birr hat viele Rollen.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 09.04.2019

Die „Dinge des Lebens“ erinnern an Menschen, Situationen, Gefühle und Gegebenheiten.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 06.04.2019

Premiumquatsch mit neuen komischen Liedern, Aphorismen und Bilderwitzen.