26. Internationaler Orgelsommer

Bühne & Klassik // Artikel vom 17.07.2022

Amelie Held

„Virtuos mit Hand und Fuß“ feiert der 26. „Orgelsommer Karlsruhe“ die Königin der Instrumente, von denen es gleich zwei in der Evangelischen Stadtkirche gibt.

Mit der französisch-barocken Rémy-Mahler-Orgel und die romantischen Steinmeyer-Orgel lassen sich so gut wie alle musikalischen Stile abdecken. Diese Möglichkeiten schöpfen die international renommierten OrganistInnen aus Schottland, Polen, Deutschland und den USA an sechs Konzertabenden voll aus. Das Auftaktkonzert bestreitet der Gastgeber selbst: Christian-Markus Raiser spielt Werke von Bach, César Franck und Franz Liszt (So, 17.7.).

Am So, 24.7. kommt Andrew Forbes von der Kathedrale in Glasgow. Der junge preisgekrönte Organist ist Spezialist für zeitgenössische Musik und spannt den Bogen vom Barock (Bach, Nicolas de Grigny und Georg Muffat) über Romantisches von Lili Boulanger bis ins 20. Jh. zu William Albright und Percy Whitlock. Noch mehr Bach und Liszt, garniert mit Musik von Max Reger gibt es mit Amelie Held, die derzeit in New York studiert (So, 31.7.).

Im August kommen Hans-Jürgen Kaiser aus Fulda (7.8.), Przemyslaw Kapitula aus Warschau (14.8.) und Nathan Laube aus Rochester (21.8.) nach Karlsruhe. Konzertbeginn: jeweils 20.30 Uhr. Videoübertragungen auf Großleinwand machen das geheimnisvolle Treiben an den Orgeln auch im Kirchenschiff sichtbar. Vor jedem Konzert geben die KünstlerInnen des Abends um 19.30 Uhr im Gespräch auf dem „Blauen Sofa“ Einblicke in ihr Programm. -fd

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 5.

WEITERE BÜHNE & KLASSIK-ARTIKEL