28. Internationaler Orgelsommer

Bühne & Klassik // Artikel vom 14.07.2024

Dariia Lytvishko

Zum inzwischen 28. Mal bündelt KMD Christian-Markus Raiser seine weltweite Kompetenz in Sachen Orgelkunst bei seinem „Internationalen Orgelsommer Karlsruhe“, der vom 14.7. bis 18.8. sechs Konzerte in der wohltemperierten Ev. Stadtkirche bietet statt.

An den Abenden bespielen international renommierte Organisten aus Belgien, Norwegen, der Ukraine, den Niederlanden, England und Deutschland die beiden Orgeln der Kirche: ein französisch-barockes Instrument der Orgelbaufirma Rémy-Mahler und eine romantische Orgel der Firma Steinmeyer. Dank Videoübertragung auf Großleinwand hat das Publikum die Konzertierenden bestens im Blick. Einführungen mit den Künstlern in die Konzerte bietet die Talkrunde „Das blaue Sofa“ (19.30 Uhr).

Den Auftakt bestreitet Organist Nicolas de Troyer aus Gent mit Werken von u.a. Bach, Peeters und Vierne. Bis 2019 war er Organist an der Pauluskirche in Antwerpen und ist jetzt an der St. Bavo’s Kathedrale in Gent tätig. Nebenbei arbeitet er als Begleiter verschiedener Formationen und war über die Jahre an vielen CD-Produktionen beteiligt (So, 14.7., 20.30 Uhr). Am Sonntag darauf zeigt dann KMD Raiser seine breit gefächerte musikalische Kompetenz mit einem ausgesuchten Programm und Werken von Grigny, Bach, Rachmaninow, Messiaen und Reubke (So, 21.7., 20.30 Uhr). Einer der bekanntesten nordischen Organisten ist der Norweger Magne Draagen aus Trondheim. Er war an der dortigen Hauptkirche Norwegen sowie an den Domkirchen in Oslo und Stavanger tätig. Seit September 2021 wirkt er an der Hauptkirche Sankt Michaelis in Hamburg mit Schwerpunkt Orgelspiel, komponiert und unterrichtet Orgel und Improvisation an den Unis in Trondheim, Stavanger und Oslo. Er präsentiert Werke von Bach, Elgar, Grieg und Lindberg (So, 28. 7., 20.30 Uhr).

Zwei der drei August-Konzerte werden von Organistinnen bestritten: Dariia Lytvishko stammt aus der Westukraine und studierte in Herford Kirchenmusik. Als Organistin konzertierte sie bereits in vielen Ländern Europas sowie in Kanada. Seit Kriegsbeginn hat sie mit einer russischen Kollegin Benefizkonzerte veranstaltet und konnte dabei über 60.000 Euro sammeln und an Hilfsorganisationen spenden. Sie spielt Werke von Mendelssohn, Duruflé, Widor und Skoryk (So, 4.8., 20.30 Uhr). Mehr zu den Konzerten von Christian Schmitt, Rotterdam, der am 11.8. Werke von Bach, Franck, Schnaus und Janáček intoniert, sowie Anna Lapwood aus London, Organistin an der Royal Albert Hall, die am 18.8. Werke von Vierne, Duruflé, Zimmer und Belli spielt, folgt in den Sommer-Doppelausgaben. -rw

So, 14./21./28.7./4./11./18.8., 20.30 Uhr, Ev. Stadtkirche, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 8.

WEITERE BÜHNE & KLASSIK-ARTIKEL