35. Rossini in Wildbad – Belcanto Opera Festival

Bühne & Klassik // Artikel vom 18.07.2024

Das 35. Rossin-Festival bringt drei Opern, drei große Konzerte – und viel Spannendes drumherum.

Vom 18. bis 28.7. gibt es fast täglich zwei Programme. Eine wichtige Neuerung ist, dass es zwei komplette Festivalblöcke mit allen Opern, aber unterschiedlichen Konzerten gibt. Eröffnet wird „Rossini in Wildbad“ am Do, 18.7. mit einem Festkonzert auf dem Turm des Baumwipfelpfads. Tags drauf hat Masaniello eine französische Oper von Rossinis engem Freund, dem Neapolitaner Michele Carafa, ihre moderne Erstaufführung, in den Hauptrollen Mert Süngü und Catherine Trottmann.

Masaniello behandelt den tragisch in weiterer Unterdrückung endenden Fischeraufstand in Neapel 1647 gegen die rücksichtslose Ausbeutung durch den spanischen Vizekönig. Kaum ein anderes Ereignis Süditaliens hat eine vergleichbare Resonanz in Europa erlebt und sich so tief in das historische Gedächtnis eingegraben wie der Aufstand in Neapel von 1647. Am Sa, 20.7. ist dann Marina Viotti zu Gast, die von Wildbad aus eine ganz erstaunliche Karriere angetreten hat. Abends ist die Premiere von „Le Comte Ory“, Rossinis einziger französischer Komödie, und am So, 21.7. wird die unsterbliche „Italiana in Algeri“ von Rossini im Königlichen Kurtheater erstmals gezeigt.

In der zweiten Festivalwoche gibt es einen Abend „Arie per Giovanni David“ zu Ehren des großen Tenors mit absoluten Raritäten und Erstaufführungen sowie einen zweiten Turnus aller Opern. Den Abschluss bildet am So, 28.7. das „Waldkonzert“. -rw

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 9.

WEITERE BÜHNE & KLASSIK-ARTIKEL