6. Marottinale

Bühne & Klassik // Artikel vom 07.03.2011

Puppen, Puppen und nochmal Puppen.

Angesichts der nunmehr sechsten „Marottinale“ ist offensichtlich, dass sich das kleine, aber feine Figurenspiel-Festival der marotte inzwischen einen ordentlichen Namen gemacht hat. Vier Tage lang wird es im März ein Gastspiel nach dem anderen hageln. Ein jedes von ihnen ist besonders und erleuchtet auf eigene Weise die Facetten und Varianten des Figurenspiels.

Für Kinder gibt es neben traditionellen Märchen wie „Der Froschkönig“ oder „Rotkäppchen“ auch Ungewöhnliches: „Ente, Tod und Tulpe“ zum Beispiel, die vom Theater Couturier & Ikkola aus Berlin inszenierte, preisgekrönte Geschichte der Freundschaft zwischen einer Ente und dem Tod. Oder „Solo mit Nase – ein Verwandlungsspiel“, die Entdeckungsreise durch die Abenteuer des Lebendigwerdens vom Figurentheater Anne-Kathrin Klatt aus Tübingen.

Erwachsene können sich abends unter anderem auf „Kafkas Schloss“ oder die DDR-Liebesgeschichte „Paul und Paula“ freuen. -mag

Do-So, 17.-20.3., Marotte, Karlsruhe, Karten unter Tel.: 0721/84 15 55
www.marotte-figurentheater.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 2 und 9.

WEITERE BÜHNE & KLASSIK-ARTIKEL