7. Karlsruher Theaternacht

Bühne & Klassik // Artikel vom 07.09.2019

Karlsruher Theaternacht

Was ist die Steigerungsform von Theater?

Die „Theaternacht“! Denn nirgendwo wird mehr Theater an einem Abend geboten! Zum Ausklang der Sommerferien und dem Auftakt der Spielzeit 2019/20 laden dann zehn Karlsruher Bühnen zu einem kurzen, aber intensiven Einblick in das neue Repertoire. Dazu haben sie 20-minütige Ausschnitte der aktuellen Stücke vorbereitet, die sie zwischen 17 Uhr und Mitternacht stündlich zeigen – die einen beginnen zur vollen Stunde, die anderen zur halben. Man muss den Abend schon sehr geschickt durchtakten, damit man in einem einzigen langen Theatermarathon alles zu sehen bekommt, schließlich liegen die einzelnen Spielstätten quer über die Stadt verteilt.

Von der Badisch Bühn in Grünwinkel bis zum Theater „Die Käuze“ in der Waldstadt mitsamt allen Zwischenstationen – Jakobus-Theater, Junges Staatstheater, Kammertheater, Figurentheater Marotte, Sandkorn, Tiyatro Diyalog, Unitheater und Werkraum Karlsruhe – verkehrt darum ein Bus-Shuttle, der mit dem Eintrittsbutton genutzt werden kann. Und dieser Button öffnet den Vorhang zu fantastischen Welten: Im Sandkorn gibt’s beispielsweise Stücke aus der Musikrevue „Summertime“ und Ausschnitte aus dem neuen Livehörspiel „Die Abenteuer des Tom Sawyer“ zu erleben, das die Zuhörer gleich auf mehreren Ebenen in die Geschichte einbindet und aktives Mitmachen bei der Erzeugung der passenden Geräusche und Klangteppiche fordert.

Im Figurentheater Marotte führen Rusen Kartologlu und Thomas Hänsel die Puppen, wenn Winnetou und Old Shatterhand den „Schatz im Silbersee“ heben wollen; das Jakobus-Theater zeigt Ausschnitte aus „Sein oder Nichtsein“, die Badisch Bühn die besten Dialoge aus „De Bädschler“, Untertitel: „...oiner isch immer de Depp“, und der Werkraum Szenen aus den Theaterclubs, diesmal in der eigens dafür umgebauten offenen Halle der Nottingham-Anlage, was diesem kulturellen Sommerausklang obendrein noch ein wenig Open-Air-Feeling verleiht... -bes

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE BÜHNE & KLASSIK-ARTIKEL





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 03.11.2019

Das Festival für zeitgenössischen Tanz setzt auf die Verbindung in der Vielfalt.



Bühne & Klassik // Tagestipp vom 18.09.2019

Ambitioniert: „Dschihad Calling“ nach Christian Linker ist das erste Bühnenprojekt des Phoenixtheaters in der Spielzeit 2019/20, das unter dem Motto „Identität/en“ läuft.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 18.09.2019

Der Cirque Nouveau boomt und mit ihm das „Atoll“-Festival, das sich nun auf zwölf Tage ausdehnt.



Bühne & Klassik // Tagestipp vom 15.09.2019

Voller Weltschmerz wandelt Manfred durch die Alpen.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 15.09.2019

Sabine träumt von Liebe auf den ersten Wisch.



Bühne & Klassik // Tagestipp vom 14.09.2019

Udo Jürgens war mehr als nur ein Schlagersänger.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 14.09.2019

Harald Hursts neue Erfolgskomödie ist nicht nur wieder im Programm, sondern es gibt auch endlich wieder Tickets bis in den Dezember hinein.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 14.09.2019

Die Jubez-Mixed-Show „Witzige Dreifaltigkeit“ (Sa, 14.9., 20 Uhr) hätte zum dritten Mal Kabarett- und Comedy-Programmauszüge vereint, wurde aber kurzfristig aus „organisatorischen Gründen kurzfristig abgesagt“.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 14.09.2019

„Von Macht & Verführung“ ist das Motto der neuen Saison am Staatstheater.