Aleph Gitarrenquartett

Bühne & Klassik // Artikel vom 14.01.2023

Aleph Gitarrenquartett (Foto: Andreas Brehmer)

Der Sweet Spot ist die ideale Zuhörposition in einem Konzertraum.

Hierhin setzt das Aleph Gitarrenquartett einen Gast, der mit binauralen Mikrofonen ausgestattet ist. Dieser Sound geht dann über die Lautsprecher im ZKM-Kubus. Somit hören alle weiteren BesucherInnen die Musik quasi „durch die Ohren“ dieses einen Optimalzuhörers.

Konkret sind das drei Stücke: „Sakkara“ vom spanischen Vorzeigekomponisten José María Sánchez-Verdú – eine Komposition über alte ägyptische Mythologie – feiert Weltpremiere. „Fluxus, Vortex – Schubkraft“ von Jaime Reis ist von physikalischen Elementen inspiriert und verwendet auch elektronische Klangfarben. Zeynep Gedizlioglus „Ort der Entzifferungen“ schafft einen Ort des Verbindens und Loslassens zwischen den vier Gitarristen. -fd

So, 22.1., 19 Uhr, ZKM-Kubus, Karlsruhe, Eintritt frei !!!verschoben auf 14.1.!!!

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 5?

WEITERE BÜHNE & KLASSIK-ARTIKEL