Andreas Christmann, Veranstaltungstechniker

Bühne & Klassik // Artikel vom 24.03.2021

Andreas Christmann

Wer sich mitten in der Corona-Pandemie für einen Job in der kriselnden Kulturbranche entscheidet, ist Überzeugungstäter!

Vor einem Jahr hat Andreas Christmann seine Ausbildung zum Veranstaltungstechniker in Wiesbaden abgeschlossen, seit September 2020 ist er fest im Sandkorn-Theater angestellt. Die ersten Kabel verlegte der Hobby-Modellbauer während seiner Jugend in Ittersbach als Dorfpartyaufbauhelfer. Das Sandkorn nutzt die Zwangspause zu Umbauzwecken und statt zuhause an seinen Modellen zu werkeln, verkabelt er nun die Bühne neu. „Ich sehe in der Krise eine Chance: Die Kulturbranche wird während ihres Ausfalls umso mehr schätzen gelernt.“

Bisher war er erst bei aufs Abstandhalten fokussierten Produktionen im Einsatz, aber die Publikumsreaktionen haben ihn darin bestätigt, mit seiner Jobwahl alles richtig gemacht zu haben. Und nachdem ihn die Sandkorn-Schauspieler bei seinem verspäteten Einsatz mit einem improvisierten „Jetzt ist der Lichtschalter schon wieder kaputt…“ in Schutz genommen haben, weiß er endgültig, dass er hier gut aufgehoben ist. Revanchieren könnte er sich schon heute – als Souffleur. Denn er hat bereits genug Zeit im Theater verbracht, um alle Texte im Schlaf zu beherrschen. -fra

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 9?

WEITERE BÜHNE & KLASSIK-ARTIKEL





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 24.03.2021

Wer sich mitten in der Corona-Pandemie für einen Job in der kriselnden Kulturbranche entscheidet, ist Überzeugungstäter!