ARD Hörspieltage 2015

Bühne & Klassik // Artikel vom 19.10.2015

Zuwachs bei den „ARD-Hörspieltagen“!

Zu seiner zwölften Ausgabe begrüßt das Festival den ORF und das SRF, seine Mitglieder elf und zwölf. Mit den öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten aus Österreich und der Schweiz ist nun der gesamte deutschsprachige Raum dabei. Nicht nur der Hörspielwettbewerb der ARD wird damit um zwei Facetten reicher – die Neuzugänge liefern auch gleich eigene Beiträge zum weiteren Programm rund um Hörspiel und Radiokunst, das Friedemann Dupelius in unserem Sonderthema vorstellt.

Eröffnung & DJ Shahrokh
Gleich zu Beginn machen die ARD Hörspieltage ihren erweiterten Radius akustisch spürbar, wenn der Graubündener Akkordeon-Grenzgänger Hans Hassler mit seinen schneidigen Manövern zwischen Schweizer Volksmusik, Jazz, Klassik und freier Improvisation das Festival eröffnet (Mi, 11.11., 19 Uhr, ZKM-Foyer). Nach dem ersten Wettbewerbsstück lässt Shahrokh Dini den Abend an den Decks bei Soul und Disco, Detroit und Deep House ausklingen (22 Uhr, ZKM-Musikbalkon).

Konzerte: Terem-Quartett und Johanna Borchert
„Terem“ steht im Russischen für ein großes, offenes Haus. Ähnlich geräumig und durchlässig für verschiedene Stile ist auch die Musik des Terem-Quartetts. Seit fast 30 Jahren spielen die vier Russen Klassik, Rock, Jazz und russische Volksmusik, die auch schon mal aus dem ostsibirischen Jakutien kommt, auf Instrumenten wie der Domra und der Bass-Balalaika. Ihr Stilmix hat Terem bereits vor Papst Johannes Paul II. und 120.000 Menschen im Vatikan geführt (Fr, 13.11., 21 Uhr, HfG_Lichthof 4, Eintritt). Der Late-Night-Slot gehört Johanna Borchert, einer einfallsreichen Pianistin und Songwriterin. Ihre Stücke instrumentiert sie ungewöhnlich und detailverliebt, auf den Flügel richtet sie Projektionen und entlockt seinem Inneren Klänge, und eine eindringliche Stimme führt durch experimentierfreudige Gefilde gleich hinter Pop und Jazz (13.11., 23 Uhr, ZKM-Kubus).

Wurst im Ohr! & Raumschiff
Neu im Angebot: die Currywurst Spezial am Hörspiel-Wurstwagen. Die schmeckt nicht nur, die hört man auch und kann dabei aus verschiedenen Sorten wie Soundhack-Stück, berührungsempfindliches Hörspiel oder sprechende Wurst auswählen. Von Mittwoch bis Samstag brutzelt der Imbiss vor dem ZKM-Kubus. Einmaliges Spezialangebot: ein Extra-Programm am Do, 12.11., 18 Uhr am Stand. Hinter der Aktion steckt eine Gruppe der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe, und von dort steigt auch das „Raumschiff“ in die Luft, beladen mit studentischen akustischen Arbeiten von der Weltraumorgel bis zur Science-Fiction-Dystopie (Do, 19 Uhr, HfG-Studio).

ARD Hörspielbox
Selber mal das Hörspielmachen ausprobieren? Das geht in der ARD Hörspielbox, die von Mi-Sa (12-20 Uhr) im Foyer des ZKM steht. In dem kleinen gläsernen Studio warten Profis und amtliches Equipment auf Freiwillige, die unter Anleitung Texte einsprechen, Geräusche hinzufügen und ein kleines Stück produzieren wollen. Über Kopfhörer können auch Leute außerhalb der Box mithören. Beim Kinderhörspieltag (So, 15.11., 10-17 Uhr) dreht sich hier dann alles um Märchen.

No Input Ensemble & Klangdom-Konzert
Das Karlsruher No Input Ensemble gewann 2014 den Karl-Sczuka-Förderpreis für Radiokunst des SWR. Ausgangsmaterial für die Musik der fünf Karlsruher ist der Sound des Feedbacks, der beim Verkabeln von Mischpult-Eingängen mit Ausgängen entsteht (Sa+So, 14.+15.11., Städtische Galerie). Weitere Klangexperimente dann im ZKM-Kubus: Das Klangdom-Konzert präsentiert „Beweisstücke für das Bombardement“, das neue Hörstück von Jan Jelinek aus Klängen von der Gedenkstätte Hiroshima. „Spin“ von Ludger Brümmer und Bernd Lintermann lässt algorithmisch generierte 3D-Bilder und -Klänge rotieren, während die Klangdomkomposition von Lybes Dimem mit Eindrücken der unheimlichen Vertrautheit spielt. Das Hörstück „Next City Sounds“ schließlich entstand aus dem gleichnamigen ZKM-Projekt und Sounds aus Audio-Livestreams von öffentlichen Orten in Karlsruhe (Sa, 14.11., 18 Uhr, ZKM-Kubus).

Literarischer Bildvortrag: farben
Im Hörspiel gibt es keine Farben. Könnte man meinen – aber allein schon das Wort Klangfarbe verrät etwas vom Gegenteil. Die Autorin Sabine Scho beschäftigt sich mit der Wechselbeziehung von Farben und Klängen. 2008 erschien ihr Gedichtband „farben“ und kommendes Jahr sendet der Deutschlandfunk Schos gleichnamiges Hörspiel, das Farben hörbar macht.
Fr, 13.11., 18 Uhr, ZKM-Vortragssaal

Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert
Als der Autor Marcus Goldman wegen einer Schreibblockade seinen alten Professor Harry Quebert aufsucht, wird er unverhofft zum Ermittler: Im Garten des Profs findet man die Leiche eines seit 20 Jahren vermissten Mädchens – und Harry steht unter dringendem Verdacht. Marcus taucht ins Dorfleben ein und spricht mit den Einwohnern, bis sie irgendwann alle unter Verdacht stehen. Was er herausfindet, erzählt der dreiteilige Hörspielkrimi nach Joël Dicker.
Fr, 13.11., 21 Uhr, ZKM-Vortragssaal

Das Schreckmümpfeli (SRF)
In der Regel dauert es nur sechs bis zwölf Minuten, bis der Schreck vorbei ist. Oder sich erst richtig festgesetzt hat. Jeden Montag zu später Stunde strahlt das Schweizer SRF1 das Schreckmümpfeli aus. Die Kurzkrimis aus Sex & Crime mit ordentlich Witz und Ironie sind Kult; sie werden diesen November 40 Jahre alt. „Schreckmümpfeli“-Regisseurin Päivi Stalder führt durch vier Jahrzehnte Pulsbeschleunigung vorm Schlafengehen – neben Hörmaterial auch mit Hommage-Videos von Schweizer KunststudentInnen.
Sa, 14.11., 18 Uhr, ZKM-Vortragssaal

Die Nacht der Gewinner
Der Wettbewerb um den „Deutschen Hörspielpreis der ARD“ mündet in die Preisverleihung am Samstagabend. Nicht nur die Jury kürt das beste der zwölf eingereichten Stücke – auch das Publikum kann bis zum 14.11. auf radio.ard.de über sie beim ARD Online Award abstimmen. Außerdem werden der Kinderhörspielpreis der Stadt Karlsruhe, der Deutsche Kinderhörspielpreis und der Preis „ARD Pinball“ für die freie Hörspielszene vergeben. Die von Ute Soldierer moderierte Preisverleihung mit prominenten Gästen reichert die Funky-Soul-Jazz-Combo Electro Deluxe musikalisch an.
Sa, 14.11., 21 Uhr, ZKM-Medientheater

Kinderhörspieltag
Kinder vor am Sonntag: Einen ganzen Tag lang gibt’s Kinderhörspiele von ARD und Deutschlandradio Kultur in ZKM und HfG zu lauschen, auch die Sieger-Hörspiele der Kinderhörspielpreise kommen an die jungen Ohren. Höhepunkt ist das Live-Hörspiel „Münchhausens Abenteuer“ um 14 Uhr mit Live-Übertragung ins Radio, aber auch schon bei der Generalprobe um elf darf man zuhören – und sehen, wie Geräuschemacher Max Bauer aus allerlei Gegenständen Klänge herausbekommt. Die SWR2-Spielraumtour lädt zur geräuschvollen Piratenjagd und die hr2-Lauschinsel zur Klangreise. Im ZKM-Workshop werden Gartenschlauchtrompeten und andere skurrile Instrumente gebaut und in der ARD Hörspielbox können Kinder Märchenhörspiele mit ihrer eigenen Stimme basteln. Spaß und Unterhaltung versprechen auch Mai Cocopelli, die Langeweile-Gegner Zaches und Zinnober und die tollpatschigen Zaubertrottel.
So, 15.11., 10-17 Uhr, ZKM/HfG

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE BÜHNE & KLASSIK-ARTIKEL





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 27.06.2019

Bald wird das sympathisch anarchische Känguru im Beutel der Geschichte verschwinden.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 27.06.2019

Bei Faust heißt’s lapidar „Ihr Mann ist tot und lässt sie grüßen“.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 26.06.2019

Hinter „rhythmisch schroffen Schlagschatten“ erhellen „zart leuchtende Melodien“ die scheinbare Düsternis des Tangos, den das Trio Groth/Nitschmann/La-Deur in Piazzollas „Bragatos“ und eigenen Varianten im „Kammerkonzert Tango“ aufleben lässt.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 26.06.2019

Diez lecciones – zehn Lektionen – sollen fürs Nötigste reichen, findet José.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 25.06.2019

Die libanesische Schauspielerin Hanane Hajj Ali schlüpft in die Rolle, vielmehr: die vielen Rollen, der Medea – Frau, Mutter, Zauberin, Mörderin.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 23.06.2019

Mit seiner tollen Atmosphäre im wunderschönen Ambiente des Watthaldenparks hat sich das vergangenen Sommer Jubiläum feiernde Ettlinger „Watthalden Festival“ über 25 Jahre zu einem identitätsstiftenden Eventklassiker für die ganze Familie entwickelt, der bis Karlsruhe und weit ins Albtal hinein große Strahlkraft besitzt.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 22.06.2019

Seit 1906 sprengt Theater in Ötigheim alle Dimensionen.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 22.06.2019

Schon wieder ist der Räuber Hotzenplotz aus dem Spritzenhaus ausgebrochen und treibt sein Unwesen auf freiem Fuße.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 21.06.2019

Nach 1998 und 2004 laden die queeren Chöre der Stadt zum dritten „Süddeutsche schwul-lesbischen Chorfestival“ nach Karlsruhe ein.