ARD Hörspieltage 2016

Bühne & Klassik // Artikel vom 09.11.2016

Biblische Erzählungen und Internet-Hörspiele, Literatur-Adaptionen und die realen Geschichten Asylsuchender.

All das bieten die zwölf Hörspiele, die im ZKM zum Wettbewerb um den Deutschen Hörspielpreis der ARD antreten und den Kern der „ARD Hörspieltage“ in Karlsruhe bilden. Rund um diese Stücke, die allesamt vor Publikum gezeigt werden, gibt es ein vielseitiges Programm, das wir in unserem Sonderthema vorstellen.

Eröffnung & ARD Hörspiel-Box
Los geht das Festival mit der Eröffnung durch SWR2-Moderatorin Anja Brockert und das schräge Schweizer Duo Schertenlaib und Jegerlehner mit seinem Hang zu Heimat-Grooves und bizarren Kurzgeschichten im ZKM-Foyer (Mi, 9.11., 19 Uhr). Dort heißt es ab Donnerstag dann auch „Aufnahme läuft“ in der ARD Hörspiel-Box. In diesem mobilen, kompakten, aber voll funktionstüchtigen Hörspielstudio kann, wer will, ein eigenes Hörspiel produzieren – von der Sprachaufnahme über das Hinzufügen von Geräuschen bis zum Schnitt – und mit nach Hause nehmen. Und so mancher Überraschungsgast wartet auch schon in der Box... (Do-Sa, 10.-12.11., 12-20 Uhr, So, 13.11., 10-17 Uhr).

Klanglabyrinth & Wurfsendung
Das Hör!Spiel!-Seminar findet im selben Bau wie die „ARD Hörspieltage“ statt – an der Hochschule für Gestaltung. Hier lockt es ins Klanglabyrinth, in dessen Gängen und Winkeln neue Hörspiele von Studierenden warten (Do, 10.11., 18 Uhr, HfG_Studio). Mit der UdK Berlin und der Bauhaus-Uni Weimar sind zwei weitere Hochschulen Teil des Festivals: Ihre Studierenden haben die knackigen 45-Sekunden-Hörspielchen der „Wurfsendung“ von Deutschlandradio Kultur mit Bildern angereichert. Der Bildschirmturm im ZKM-Foyer zeigt die Mini-Filmchen während des ganzen Festival-Zeitraums.

„Unendliches Spiel“: Das größte Hörspiel aller Zeiten
1404 Seiten, 189 Szenen, 28 Kapitel, dazu ein Synthesizer mit 57 Modulen, 172 Kabeln und über 200 Reglern, der ein Jahr lang 24/7 Musik erzeugt. Das sind die nackten Zahlen zum „größten Hörspiel aller Zeiten“. Acid Pauli (Martin Gretschmann), Andreas Gerth und Andreas Ammer entwickelten aus dem Mega-Roman „Unendlicher Spaß“ von David Foster Wallace ein Mitmach-Hörspiel-Projekt. 1300 freiwillige User haben den Roman online eingelesen, Seite für Seite. Die WDR-Dramaturgin sowie Ammer und Gerth stellen das Projekt vor. Das fertige Stück dauert um die 100 Stunden und ist auf www.unendlichesspiel.de nachhörbar. Am besten jetzt schon mal 13 Tage Hör-Urlaub buchen...
Do, 10.11., 18 Uhr, ZKM-Vortragssaal

Konzerte für Klangdom und Gemälde
Die Grenzen zwischen Hörspiel und Musik sind fließend. Irgendwo dazwischen siedelt sich „Engel der Erinnerung“ von Marco Blauuw (Foto links oben: Jose Verhaegh) an. Das Hörstück besteht aus Gesprächsfragmenten, Trompeten- und Muschelklängen sowie elektronischer Musik. Im Klangdom-Konzert kommt es neben den ZKM-Musikproduktionen„Le miroir triste“ von Gilles Gobeil und „Klänge des Wassers“ von Ludger Brümmer, Chikashi Miyama und Alexandre Rodrigues zur Aufführung (Sa, 12.11., 18 Uhr, ZKM-Kubus). Das Karlsruher Kollektiv Schwarzwaldlabor interpretiert mit Schlagzeug, Turntables, Violine und No-Input-Mixer gleich dreimal die Ausstellung „Schwarzwald-Bilder“ in der Städtischen Galerie (Fr-So, 11.-13.11., jeweils 17 Uhr).

Late Night Konzert: Joasihno & Driftmachine
Die späten Stunden am Freitagabend gehören den Sounds der Synthesizer und Computer. Zu einer anderen Tageszeit lässt sich die Musik von Driftmachine auch gar nicht vorstellen: Feingliedrige Klangstrukturen, irgendwo zwischen Ambient, Dub und Industrial, setzt das Berliner Duo in dunkler, konzentrierter Atmosphäre in Szene. Joasihno aus München drehen den Lichtdimmer ein wenig hoch. Verstaubt strahlende Synthies, selbstzufrieden verspielte Rhythmen und hier und da ein wenig Gesang ergeben einen schüchtern lächelnden Electronica-Experimental-Pop.
Fr, 11.11., 23 Uhr, HfG-Lichthof

Kriminacht: Hunkelers Geheimnis
Unter dubiosen Umständen stirbt ein hohes Basler Bankentier im Krankenhaus – sein Nebenmann, ein Bett weiter, ist der Kommissär im Ruhestand Hunkeler. Trotz Medikamenten-Benebelung kann er nicht anders und nimmt die Ermittlungen auf, womit er sich selbst verdächtig macht. Was die Schweizer Flüchtlingspolitik nach dem Zweiten Weltkrieg damit zu tun hat und warum noch ein Banker sterben muss – Hansjörg Schneiders nächtlicher Hörkrimi wird es enthüllen...
Fr, 11.11., 21 Uhr, ZKM-Vortragssaal

Orchester: Von Rap bis Blasmusik
Ungewohnte Begegnung: Das SWR-Sinfonieorchester konzertiert mit jugendlichen RapperInnen. Deren Texte zum Thema „Game over“ handeln nicht nur von Computerspielen, auch Drogen, Politik und die Probleme des Erwachsenwerdens kommen zur Sprache. Mit der Musik von Komponisten wie John Adams, Samuel Barber und Charles Ives plus Videoprojektionen entsteht ein genreübergreifendes Projekt (Sa, 12.11., 18.30 Uhr, HfG_Lichthof). Das Sinfonische Jugendblasorchester Karlsruhe versteht sich als Talentpool für Holz- und BlechbläserInnen; für die „ARD Hörspieltage“ hat es ein Überraschungskonzert ausgeheckt (Fr, 11.11., 20.30 und 22.30 Uhr, ZKM-Foyer).

Pinball-Abend
Ein Computer, ein Mikro, Ideen – mehr braucht es nicht, um ein Hörspiel zu produzieren. Jenseits der Rundfunkstudios gibt es umtriebige Hörspielschaffende, doch oft fehlt es ihnen an Möglichkeiten, ihre Stücke zu präsentieren. Hier setzt der Wettbewerb ARD PiNball an: Wer ein Hörspiel von maximal 20 Minuten Länge selbst produziert hat, kann es dort einreichen und ein Online- und womöglich auch Radio-Publikum erreichen. Neu in diesem Jahr: PiNball bekommt eine eigene Veranstaltung. Sie präsentiert die fünf Stücke, die die Jury ins Finale gewählt hat, und auch deren MacherInnen werden anwesend sein. Ohren auf für die freie Szene!
Fr, 11.11., 21 Uhr, HfG-Studio

Die Nacht der Gewinner
An diesem Abend hagelt es so viele Preise wie noch nie zuvor. Ganz neu 2016 ist der Preis für die beste schauspielerische Leistung in einem Hörspiel, verliehen von Corinna Harfouch. Im Mittelpunkt steht wieder der ARD Hörspielpreis, aber auch das Publikum darf mit dem Online Award für eines der zwölf Wettbewerbsstücke abstimmen. Hinzu kommen der Deutsche Kinderhörspielpreis, der Kinderhörspielpreis der Stadt Karlsruhe und der PiNball-Award. Die musikalische Gestaltung des Abends übernimmt die Songwriterin Elen (Foto), die als Straßenmusikerin in Berlin jüngst von Westernhagen entdeckt und als Support-Act eingeladen wurde. Sa, 12.11., 21 Uhr, ZKM-Medientheater

Kinderhörspieltag
Der Sonntag (13.11.) ist bei den „ARD Hörspieltagen“ traditionell für die kleinen Gäste reserviert. Beim Kinderhörspieltag gibt es viel zu erleben – das Live-Musikhörspiel „Die kleine Hexe“ zum Beispiel, mit Schauspielern, Geräuschemacher und Band auf der Bühne (14 Uhr + öffentliche Generalprobe um 11 Uhr, HfG-Lichthof 4). Die SWR2 Spielraumtour geht auf Verbrecherjagd, die hr2-Lauschinsel veranstaltet eine Klangreise und im ZKM-Workshop suchen die Kids nach gruseligen Sounds. Die Gewinnerstücke der Kinderhörspiel-Wettbewerbe werden ebenso gespielt wie aktuelle Kinderstücke aus der ARD. Die lustigen Charaktere aus der Serie Mr. Men und Little Miss erwachen in einer Live-Show zum Leben und Die Rotzgören singen spaßige Lieder von Ungeduld und dem Dagegensein.
So, 13.11., 10-17 Uhr, ZKM/HfG, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE BÜHNE & KLASSIK-ARTIKEL





Atze Schröder

Bühne & Klassik // Tagestipp vom 24.02.2018

Getönte Brille, Lockenhelm und der Ellbogen baumelt lässig aus dem Cabriofenster – so gechillt nimmt Atze Schröder Fahrt auf für sein neues Programm.

>   mehr lesen...




Tangata

Bühne & Klassik // Tagestipp vom 18.02.2018

Ein bewegender und bewegter Abend verspricht „Tangata – Tango für Kopf und Beine“ zu werden.

>   mehr lesen...




Umbo

Bühne & Klassik // Tagestipp vom 17.02.2018

Sein halbes Leben hat sich der Kärntner Bass-Mann in den Dienst von Künstlern wie Paul Young, Midge Ure, Laith Al-Deen, Nik Kershaw, Wolfgang Niedecken, Thomas D, Rea Garvey oder Christina Stürmer gestellt.

>   mehr lesen...




Das Neue Hoftheater mit Biss

Bühne & Klassik // Tagestipp vom 16.02.2018

Zweimal schlägt Dracula noch seine Eckzähne in Halsschlagadern, lässt die Zuschauer erschaudern – ob vor Grusel oder vor unverhohlener Erotik – und entführt in eine fremde Welt (Fr+Sa, 16.+17.2., 20 Uhr).

>   mehr lesen...




Herztrittmacher

Bühne & Klassik // Tagestipp vom 16.02.2018

Für sie ist es die große Liebe – für ihn aber nur „Freundschaft plus“.

>   mehr lesen...




41. Händel-Festspiele

Bühne & Klassik // Tagestipp vom 16.02.2018

Mit der Neuinszenierung von „Alcina“ besinnen sich die „Händel-Festspiele“ auf ihre Wurzeln.

>   mehr lesen...




Alcina

Bühne & Klassik // Tagestipp vom 16.02.2018

1978 hießen die „Händel-Festspiele“ noch „Händel-Tage“ und zeigten bei ihrer zweiten Ausgabe die „Alcina“.

>   mehr lesen...




41. Händel-Festspiele

Bühne & Klassik // Tagestipp vom 16.02.2018

Die Premiere der großen Händel-Oper „Alcina“ (Fr, 16.2.) ist Highlight und Startpunkt des jährlichen Barockfestivals.

>   mehr lesen...




Abfall der Welt

Bühne & Klassik // Tagestipp vom 15.02.2018

Körperlicher und globaler Verfall, Zerstörung und neues Wachstum, virtuelle Körper und eine Person, die all ihre Daten löschen möchte.

>   mehr lesen...