Beethoven-Festival in Heilbronn

Bühne & Klassik // Artikel vom 26.05.2010

„Wahre Kunst bleibt unvergänglich“, sagte einst Ludwig van Beethoven.

Das dachte sich auch das Württembergische Kammerorchester Heilbronn und präsentiert im Rahmen des Beethoven-Festivals vom 4. bis 6.6. unter der Leitung seines Chefdirigenten Ruben Gazarian alle neun Sinfonien des Wiener Komponisten. Ein Konzertmarathon, den es so noch nicht gegeben hat!

Anlass für diesen besonderen musikalischen Event ist das 50-jährige Jubiläum des WKO, dessen Trägerverein, der Orchesterverein, im November 1960 gegründet wurde. Für WKO-Geschäftsführer Frank Druschel steht das Festival unter dem Motto „Demokratisierung klassischer Musik“ – was angesichts der sehr moderaten Preise (15 Euro/Festivalticket 75 Euro) nicht zu viel versprochen ist. Zum Rahmenprogramm des Festivals gehören neben kulinarischen Angeboten auch die Konzerteinführungen, die jeweils eine Stunde vor Konzertbeginn im Wilhelm-Maybach-Saal der Heilbronner Harmonie stattfinden.

Wer seinen Wissensdurst dort nicht stillen kann, ist im Vorfeld an der Volkshochschule Heilbronn willkommen: Dort finden am Mi, 26.5. und Mi, 2.6. ab 19 Uhr zwei Einführungsvorträge zum Thema „Die Symphonien Beethovens – Vollendung und Neubeginn einer musikalischen Gattung“ statt. Höhepunkt und Abschluss des Festivals wird Beethovens Neunte am Sonntagabend sein. Auch bekannt als die Hymne der Europäischen Union, wird das Stück zusammen mit dem Chor der Ludwigsburger Schlossfestspiele zu hören sein. Auch an Familien wurde gedacht: Es ist eine Kinderbetreuung im Angebot. -gia

VVK: Heilbronner Reisebüro Böhm, Tel. 07131/62 40 17, Tourist-Information Heilbronn, Tel. 07131/56 22 70
www.wko-heilbronn.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE BÜHNE & KLASSIK-ARTIKEL





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 03.11.2019

Das Festival für zeitgenössischen Tanz setzt auf die Verbindung in der Vielfalt.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 21.09.2019

Was, wenn Robinson Crusoe kein Wohlstandsbursche, sondern ein Junge vom Rande der Gesellschaft wäre?





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 20.09.2019

„Ein gesunder Mensch weiß nur noch nicht, dass er krank ist.“



Bühne & Klassik // Tagestipp vom 19.09.2019

Bevor das Staatstheater seinen hauseigenen „Dead And Alive“-Slam auf die Bühne des Großen Hauses holt (So, 6.10., 19 Uhr), präsentiert dessen Moderator Philipp Herold sein Soloprogramm „Kulturensohn“ (Do, 19.9., 20 Uhr, Studio).





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 19.09.2019

Im alten Kühlhaus des Schlachthofs stößt Mentalmagier Radalou die Tür in eine Welt zwischen Dies- und Jenseits auf.



Bühne & Klassik // Tagestipp vom 18.09.2019

Ambitioniert: „Dschihad Calling“ nach Christian Linker ist das erste Bühnenprojekt des Phoenixtheaters in der Spielzeit 2019/20, das unter dem Motto „Identität/en“ läuft.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 18.09.2019

Der Cirque Nouveau boomt und mit ihm das „Atoll“-Festival, das sich nun auf zwölf Tage ausdehnt.



Bühne & Klassik // Tagestipp vom 15.09.2019

Voller Weltschmerz wandelt Manfred durch die Alpen.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 15.09.2019

Sabine träumt von Liebe auf den ersten Wisch.