Beethoven-Festival in Heilbronn

Bühne & Klassik // Artikel vom 26.05.2010

„Wahre Kunst bleibt unvergänglich“, sagte einst Ludwig van Beethoven.

Das dachte sich auch das Württembergische Kammerorchester Heilbronn und präsentiert im Rahmen des Beethoven-Festivals vom 4. bis 6.6. unter der Leitung seines Chefdirigenten Ruben Gazarian alle neun Sinfonien des Wiener Komponisten. Ein Konzertmarathon, den es so noch nicht gegeben hat!

Anlass für diesen besonderen musikalischen Event ist das 50-jährige Jubiläum des WKO, dessen Trägerverein, der Orchesterverein, im November 1960 gegründet wurde. Für WKO-Geschäftsführer Frank Druschel steht das Festival unter dem Motto „Demokratisierung klassischer Musik“ – was angesichts der sehr moderaten Preise (15 Euro/Festivalticket 75 Euro) nicht zu viel versprochen ist. Zum Rahmenprogramm des Festivals gehören neben kulinarischen Angeboten auch die Konzerteinführungen, die jeweils eine Stunde vor Konzertbeginn im Wilhelm-Maybach-Saal der Heilbronner Harmonie stattfinden.

Wer seinen Wissensdurst dort nicht stillen kann, ist im Vorfeld an der Volkshochschule Heilbronn willkommen: Dort finden am Mi, 26.5. und Mi, 2.6. ab 19 Uhr zwei Einführungsvorträge zum Thema „Die Symphonien Beethovens – Vollendung und Neubeginn einer musikalischen Gattung“ statt. Höhepunkt und Abschluss des Festivals wird Beethovens Neunte am Sonntagabend sein. Auch bekannt als die Hymne der Europäischen Union, wird das Stück zusammen mit dem Chor der Ludwigsburger Schlossfestspiele zu hören sein. Auch an Familien wurde gedacht: Es ist eine Kinderbetreuung im Angebot. -gia

VVK: Heilbronner Reisebüro Böhm, Tel. 07131/62 40 17, Tourist-Information Heilbronn, Tel. 07131/56 22 70
www.wko-heilbronn.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE BÜHNE & KLASSIK-ARTIKEL





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 13.12.2019

Wenn der Postbote zum Jagdobjekt wird und sich Bello am Esstisch als König der Bettler aufspielt, plädiert ihr Anwalt auf „Freispruch“.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 15.11.2019

Regisseur Christian Kühn, den man auch aus Stücken wie „Rubbeldiekatz“ oder „Dinner For One“ kennt, schrieb diese mit Pop-Hits aufgeladene Komödie.



Bühne & Klassik // Tagestipp vom 13.11.2019

Professor Schneling-Göbelitz lässt sich von seinem Assistenten Müller im Rollstuhl durch den Dschungel bugsieren, um die noch unentdeckte blaue Ameise zu finden.



Bühne & Klassik // Tagestipp vom 13.11.2019

Das Kulturbüro präsentiert erneut eine Serie spezieller, facettenreicher Konzerte.



Bühne & Klassik // Tagestipp vom 10.11.2019

Die berührende Geschichte von Anne Frank hat James Whitbourn 2005 in einem Oratorium vertont.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 10.11.2019

Am Ende haben sie sich buchstäblich verkrümelt...



Bühne & Klassik // Tagestipp vom 09.11.2019

„30 Jahre nach dem Mauerfall“ überschreibt die Junge Philharmonie ihr aufs historische Datum gelegtes Herbstkonzert.