Beethoven in vielen Formaten

Bühne & Klassik // Artikel vom 18.01.2020

Anna Zassimova (Foto: Victoria Page)

Aktueller könnte sie auch knapp 200 Jahre nach ihrer Entstehung nicht sein.

Beethovens 9. Sinfonie ist ein Plädoyer für Frieden zwischen den Menschen und Völkern und drückt dies auch in den instrumentalen Teilen aus. Der Chor „Ode an die Freude“ im 4. Satz der Sinfonie ist seit 1985 offizielle Hymne der EU. Matthias Beckert leitet Sinfonierochester, Chor und SolistInnen der HfM (Sa, 18.1., 19.30 Uhr; So, 19.1., 17 Uhr). Eine etwas andere Version des „Song Of Joy“ kredenzt die Bigband der HfM, hier beginnt Beethoven zu swingen und jazzen (So, 26.1., 11 Uhr).

Nochmals einen anderen Beethoven zeigt das Sinfoniekonzert des Schulmusikorchesters, wenn Anna Zassimova dessen Klavierkonzert in G-Dur interpretiert. Dvoráks sinfonische Dichtung „Die Mittagshexe“ und die „Romeo und Julia-Suite“ von Prokofjew bilden den Kontrast dazu. Stefan Otterbach dirigiert (So, 2.2., 19 Uhr, HfM, W.-Rihm-Forum). -fd

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 1.

WEITERE BÜHNE & KLASSIK-ARTIKEL





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 17.07.2020

Nach ihrem antiviralen Video-Conferencing-Auftritt wird der „Kontaktnotstand“ wieder zum „Kabarettnotstand“.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 21.06.2020

Die „Ludwigsburger Schlossfestspiele“ veranstalten in der letzten Woche des ursprünglichen Festivalzeitraums eine Konzertwoche mit Publikum.



Bühne & Klassik // Tagestipp vom 14.06.2020

Die Neckarstadt hat sich mit dem Intendanten des Theaters und Orchesters Heidelberg, Holger Schultze, nach dem jüngsten Corona-Beschluss der Bundesregierung darauf verständigt, die für den Zeitraum 14.6. bis 2.8. datierten „Heidelberger Schlossfestspiele“ und alle damit in Verbindung stehenden Veranstaltungen komplett abzusagen.