Beethoven in vielen Formaten

Bühne & Klassik // Artikel vom 18.01.2020

Anna Zassimova (Foto: Victoria Page)

Aktueller könnte sie auch knapp 200 Jahre nach ihrer Entstehung nicht sein.

Beethovens 9. Sinfonie ist ein Plädoyer für Frieden zwischen den Menschen und Völkern und drückt dies auch in den instrumentalen Teilen aus. Der Chor „Ode an die Freude“ im 4. Satz der Sinfonie ist seit 1985 offizielle Hymne der EU. Matthias Beckert leitet Sinfonierochester, Chor und SolistInnen der HfM (Sa, 18.1., 19.30 Uhr; So, 19.1., 17 Uhr). Eine etwas andere Version des „Song Of Joy“ kredenzt die Bigband der HfM, hier beginnt Beethoven zu swingen und jazzen (So, 26.1., 11 Uhr).

Nochmals einen anderen Beethoven zeigt das Sinfoniekonzert des Schulmusikorchesters, wenn Anna Zassimova dessen Klavierkonzert in G-Dur interpretiert. Dvoráks sinfonische Dichtung „Die Mittagshexe“ und die „Romeo und Julia-Suite“ von Prokofjew bilden den Kontrast dazu. Stefan Otterbach dirigiert (So, 2.2., 19 Uhr, HfM, W.-Rihm-Forum). -fd

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 9.

WEITERE BÜHNE & KLASSIK-ARTIKEL