Bewerben für den „Heidelberger Stückemarkt“ 2021

Bühne & Klassik // Artikel vom 12.11.2020

Teresa Dopler (Foto: Rafael Sontag)

An zehn Frühlingstagen präsentiert der „Heidelberger Stückemarkt“ die Avantgarde des Theaters.

Neue Stücke werden gelesen und herausragende Uraufführungen aus dem deutschsprachigen Raum zu Gastspielen eingeladen. Aus welchem Gastland im kommenden Jahr die Inszenierungen am Abschlusswochenende stammen, wird zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben. Eröffnet wird das Festival von Teresa Doplers „Das weiße Dorf“; die Premiere der Schauspielinszenierung unter Regie von Ron Zimmering konnte in der Spielzeit 2019/20 aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus’ nicht stattfinden.

Das Theater und Orchester Heidelberg lädt erneut Theaterverlage aus dem deutschsprachigen Raum, ehemalige nominierte AutorInnen des „Heidelberger Stückemarkts“, Dozenten des Studienganges Szenisches Schreiben sowie Dramaturgen aus dem Bereich Schauspiel dazu ein, Stücke für den deutschsprachigen Autorenwettbewerb einzusenden. Die Uraufführung der eingereichten Stücke darf schon vergeben, das Stück zum Zeitpunkt des Festivals jedoch noch nicht uraufgeführt sein. Persönliche Einreichungen sind nicht zugelassen. Alle eingereichten Stücke müssen in deutscher Sprache verfasst sein. Stücke für Kinder- und Jugendtheater sind ausdrücklich erwünscht.

Im Rahmen des deutschsprachigen Autorenwettbewerbs vergeben wird der mit 10.000 Euro dotierte, durch die Manfred Lautenschläger-Stiftung gestiftete Autorenpreis sowie der vom Freundeskreis des Theaters und Orchesters Heidelberg gestiftete Publikumspreis in Höhe von 2.500 Euro. Einsendeschluss für die per E-Mail an stueckemarkt@theater.heidelberg.de einzusendende Manuskripte ist Di, 8.12. -ps/pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 6?

WEITERE BÜHNE & KLASSIK-ARTIKEL