Bruchsaler Schlosskonzerte: Saison 2015/16

Bühne & Klassik // Artikel vom 20.09.2015

Als die „Bruchsaler Schlosskonzerte“ vor 60 Jahren ins Leben gerufen wurden, trug das barocke Schloss noch die Narben des Krieges.

Nach sechs Jahrzehnten klingt weiterhin die Musik. Den Auftakt zur Jubiläumssaison macht die französische Flötistin Magali Mosnier (Foto) mit Sarah Nemtanu (Violine), Lise Berthaud (Viola) und François Salque (Violoncello). Die vier kombinieren sich immer wieder neu, je nachdem, wie es die Musik von Mozart, Schubert, Beethoven und Albert Roussel verlangt (So, 20.9.). Mit Christian Zacharias kehrt ein Pianist nach Bruchsal zurück, der hier schon in den 70er-Jahren zu Beginn seiner Laufbahn spielte (Fr, 30.10.), während die Karriere des Vision String Quartets, „SWR2 New Talent“-Titelträger 2015, gerade erst losgeht (Fr, 20.11.).

Instrumentalmusik des Frühbarock erwartet das Publikum mit Stefan Temmingh, Dorothee Mields und The Gentleman’s Band (Fr, 4.12.), bevor es nach Neujahr mit dem hochgelobten amerikanischen Dover Quartet weitergeht (So, 24.1.). Kammermusik für zwei bis fünf verspricht der Abend mit Severin von Eckardstein (Klavier) und befreundeten Musiker (Fr, 19.2.), Beethoven, Debussy und Schubert gepaart mit Freiheitssehnsucht der Auftritt des Trios Belcea/Lederlin/Lifits (Fr, 11.3.), und ein eingespieltes ungarisches Duo kommt mit Kristóf Baráti (Violine) und Klára Würtz (Klavier) am Fr, 15.4. nach Bruchsal. Den Saisonabschluss bestreiten einmal mehr die Klassik-Überschreiter mit Lokalkolorit von Spark am Fr, 3.6. – alle Konzerte beginnen um 20 Uhr.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 6?

WEITERE BÜHNE & KLASSIK-ARTIKEL