Cirque Inextremiste

Bühne & Klassik // Artikel vom 11.08.2015

Drei Artisten, eine Art Wippe aus Gasflaschen und Holzplanken – und los geht das Balancespiel „Extrêmités“ des französischen Cirque Inextremiste!

Der vierte Mitspieler ist die Schwerkraft, die auf das labile Gleichgewicht einwirkt und für jede Bewegung des einen eine Ausgleichbewegung des anderen fordert, soll das Konstrukt nicht in sich zusammenbrechen...

Einer der drei Artisten sitzt übrigens im Rollstuhl, doch das sollte eigentlich gar nicht erwähnt werden. Denn Inklusion ist dann kein Thema mehr, wenn niemand sich ausgeschlossen fühlt! -bes

Di, 11.8. und Mi, 12.8., 20.30 Uhr, Zeltival, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE BÜHNE & KLASSIK-ARTIKEL





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 14.09.2019

Für ihre erste CD mit Liedern von Wolfgang Rihm erhielten Bariton Hans Christoph Begemann und Pianist Thomas Seyboldt 2016 den „Preis der deutschen Schallplattenkritik“.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 07.09.2019

Unter die zeitgemäße Frage „Ist das gerecht?“ stellt das Theater Baden-Baden seine Spielzeit 2019/20.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 28.08.2019

In der Oper wird nicht nur geliebt und getrennt, sondern auch gemordet.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 27.08.2019

Seit 2001 zählen die Konzerte von Marshall & Alexander traditionell zum Gastspiel-Programm des „Ötigheimer Theatersommers“.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 17.08.2019

„Ein gesunder Mensch weiß nur noch nicht, dass er krank ist“, das wiederum weiß Doktor Knock.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 10.08.2019

#MeToo in „Die Räuber“.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 04.08.2019

Das Konzert des Gastgebers Christian-Markus Raiser beim „Karlsruher Orgelsommer“ hat Tradition.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 28.07.2019

Mit der vor wenigen Jahren erneuerten Klais-Orgel steht die Christuskirche orgeltechnisch gut da.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 26.07.2019

Seit 30 Jahren unterrichtet der international erfolgreiche Reinhold Friedrich als Professor für Trompete an der Karlsruher Musikhochschule.