Claudio Monteverdis „Marienvesper“

Bühne & Klassik // Artikel vom 28.04.2024

Johann Rosenmüller Ensemble

Die „Marienvesper“ oder „Vespro della beata Vergine“, 1610 auf der Schwelle von Renaissance zum Barock von Claudio Monteverdi für den Hof der Gonzagas in Mantua komponiert, war ein visionäres Meisterwerk der geistlichen Musik und ein Meilenstein europäischer Kunstmusik.

Unter dem Namen „Marienvesper“ ist es in die Musikgeschichte eingegangen, auch wenn diese Vesper wohl nie als zusammenhängender Zyklus gedacht war. Die Aufführung mit namhaften KünstlerInnen ist wie die Komposition als Gesamtkunstwerk angelegt, die Sänger und Musiker werden von unterschiedlichen Plätzen musizieren und so ein Gefühl von Venedig nach Karlsruhe holen.

Mit dabei sind unter Leitung von KMD Christian-Markus Raiser die berühmten Spezialisten für Alte Musik, das Johann Rosenmüller Ensemble, der Coro Piccolo sowie das Athos Ensemble mit Angelika Lenter, Verena Gropper (Sopran), Philipp Nicklaus und Hannes Wagner (Tenor), Christian Dahm und Florian Kontschak (Bass). -rw

So, 28.4.,18 Uhr, Ev. Stadtkirche, Karlsruhe, Eintrittskarte gilt als KVV-Ticket, Parkhaus Marktplatz bis 21 Uhr geöffnet

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 5.

WEITERE BÜHNE & KLASSIK-ARTIKEL