Abgesagt: Der Barbier von Sevilla

Bühne & Klassik // Artikel vom 26.03.2022

Der Barbier von Sevilla

Gioacchino Rossinis intriganter Friseur ist wohl der berühmteste Haarschneider der Musikgeschichte.

Mit der rasanten Story um den pfiffigen Figaro, seinen Freund Graf Almaviva und dessen Geliebte Rosina legte Rossini eine Blaupause für die Opera buffa hin. Gut zwei Jhd. nach der Uraufführung sorgte Regisseur Martin G. Berger mit seiner Inszenierung an der Dortmunder Oper für Aufsehen.

Die ProtgaonistInnen hängen wie Marionetten an Fäden, bis sie sich allmählich vom Puppenspieler emanzipieren und selbstständig werden. Mit dem bunten Spektakel kommt Berger nun nach Karlsruhe. -fd

Aufgrund zahlreicher Personalausfälle in diversen Abteilungen und Gewerken kann die Opern-Produktion icht fertiggestellt werden. Alle Vorstellungen und auch die Premiere von „Der Barbier von Sevilla“ am 26.3. müssen absagt werden. Für das Premierenpublikum werden die Karten automatisch storniert und ein virtueller Gutschein auf dem Kundenkonto hinterlegt. Ob an den anderen Terminen Ersatzvorstellungen angesetzt werden können, wird vom Staatstheater noch geprüft.

Premiere: Sa, 26.3., 19 Uhr, Bad. Staatstheater, Karlsruhe !!!abgesagt!!!

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 8 und 9.

WEITERE BÜHNE & KLASSIK-ARTIKEL