Die schweigsame Frau

Bühne & Klassik // Artikel vom 09.12.2023

Die schweigsame Frau (Foto: Arno Kohlem)

Die komische Oper in drei Aufzügen von Richard Strauss ist alles andere als schweigsam.

Und auch die Frau, mit der sich der pensionierte Seemann Sir Morosus in Sehnsucht nach geteilter Ruhe vor dem Traualtar wiederfindet, entpuppt sich als alles andere als die Schüchterne vom Kloster. In einem groß inszenierten Streich wird der alte Seemann von seinem Neffen aufs Korn genommen, um seine Voreingenommenheit der Oper gegenüber zu brechen – und schleust seine eigene Gemahlin ins Haus.

Gesangsstunden im Wohnzimmer und das Verlangen nach Luxus und Trubel bringen das Fass zum Überlaufen – kann das noch mit Versöhnung enden? Regisseurin Mariame Clément bringt das kongeniale Libretto als Generationenkonflikt auf die Bühne. -sb

Premiere: Sa, 9.12., 19 Uhr; Sa, 16.12.; Fr, 5.1.; 24.1., 19 Uhr, Staatstheater, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 4 und 3?

WEITERE BÜHNE & KLASSIK-ARTIKEL