Die Troerinnen

Bühne & Klassik // Artikel vom 09.04.2016

Am Eröffnungsabend der EKT präsentiert deren Mitveranstalter, das Staatstheater, ein zweieinhalbtausend Jahre altes Stück.

Euripides erzählt in „Die Troerinnen“ vom Elend, das nach dem Ende des trojanischen Krieges über die Frauen von Troja hereinbrach. Sie wurden von den siegenden Griechen verschleppt, als Ware verkauft und ihrer Würde beraubt. Sogar ein Kind wurde ermordet – aus Angst, der Fremde könne eines Tages nicht mehr zu kontrollieren sein. Aktueller könnte Euripides heute nicht sein... Jan Philipp Gloger führt Regie. -fd

Sa, 9.4., 19.30 Uhr, Badisches Staatstheater, Kleines Haus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 4.

WEITERE BÜHNE & KLASSIK-ARTIKEL