Ettlinger Schlossfestspiele 2008

Bühne & Klassik // Artikel vom 01.06.2008

Fröhliches Lärmen wird im Ettlinger Schlosshof anheben.

Die Schlossfestspiele feiern 30-jähriges Jubiläum, und zudem wird Festspielgründer Kurt Müller-Graf 95 Jahre alt. Die Fete zieht sich durch die gesamte Spielzeit bis 17. August. Intendant Udo Schürmer hat trotz jetzt völlig überdachter und verbesserter Tribüne ein ziemlich wasserdichtes Programm zusammengestellt: Ein Musical, eine Shakespeare-Komödie und natürlich Kultur für Kinder.

Dazu gibt es die bewährte Mischung aus Kabarett ("Marino", im Padellino), eine kulinarisch angereicherte "kleine Oper" im Erbprinz ("Die Liebesabenteuer des Chevalier Faublas", inkl. Fünf-Gang-Menü) und eine Musical-Gala. Shakespeares "Viel Lärm um Nichts" (Premiere: 4. Juli) ist ein turbulentes und so gar nicht leises Spiel um Liebe, Eifersucht, kleine Intrigen und Sticheleien, die sich am Ende durch göttliche Fügung in Nichts auflösen, kurz ein 1-A-Klassiker (Regie: Reinhardt Friese).

Das Musical "The Scarlet Pimpernel" (Premiere am 26.6.) inszeniert Hausherr Udo Schürmer selbst. Eine Frau steht zwischen zwei Männern in der Zeit der Französischen Revolution, und natürlich gerät die Liebe in die Mühle der politischen Ränke und Intrigen (Les Misérables, drei Musketiere und Zorro lassen grüßen); ein Mantel- und Degen-Spektakel macht sich vor der Schlosskulisse immer bestens. Die Musik ist eher klassisch orientiert und kommt von einem Zwöl-Mann-Orchester.

"Ritter Kamenbert" (ab 14. Juni) berichtet schließlich von den Zerwürfnissen des Königs Gorgonzola mit seinem Prinzen Weichkäse aus der Kategorie Warmduscher. Doch mit Romadurs Hilfe lässt sich das Generationen-Problem lösen. -hs

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE BÜHNE & KLASSIK-ARTIKEL





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 26.04.2019

Vom 26.4. bis zum 5.5. richten Theater und Orchester Heidelberg zum 36. Mal das bedeutende Festival für Gegenwarts-Dramatik und neue AutorInnen aus.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 28.03.2019

„Monnems Türk“ liebt die Gefahr.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 17.03.2019

Hier befördert das Publikum seine Lieblingssongs aus einer vorgegebenen Liste in die Lostrommel, die sodann eine bunte Mischung aus Pop, Rock, Musical und Schlager beinhaltet.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 17.03.2019

Das Theater Horizont aus Wien spielt das Stück nach dem berühmten Kinderbuch des US- Schriftstellers Lyman Frank Baum.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 17.03.2019

An der Kippe zum Jazz befindet sich das 2. Kammerkonzert, wenn Claude Bolling Flöte und Jazz-Piano-Trio kreuzt.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 16.03.2019

Ein Trio aus dem Spektrum zwischen Kabarett, Kleinkunst und Musik präsentiert Programmauszüge.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 16.03.2019

Keine Lady, die nebenbei mal ein paar Töne komponiert, wollte sie sein.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 16.03.2019

Eine Initiativgruppe um Frank Thomé (Komponist/Perkussionist) und Evgenia Ivanova-Dyatlova (historische Flöten) führt die „Telemanie“-Konzerte von 2017 zum 250. Todesjahr von G.P. Telemann mit einer Konzertreihe fort, die zum Auftakt in das ganz frühe Karlsruheversetzt mit Werken von Sebastian Bodinus, Hofkapellmeister des Markgrafen von Baden-Durlach sowie Telemann, der damals in ganz Europa ein echter „Popstar“ war (Sa, 16.3., 19.30 Uhr, Rabusstudio).