Fit fürs Abi in 5 Tagen 2015

Bühne & Klassik // Artikel vom 02.02.2015

Zum sechsten Mal veranstaltet das Theater Baden-Baden vom 2. bis zum 6.2. sein Sternchenthemen-Festival für angehende Abiturienten.

Die Zeit der Prüfungsvorbereitung ist mit viel Arbeit verbunden und meist nicht sonderlich unterhaltsam. „Fit fürs Abi in 5 Tagen“ kann dabei nicht nur eine willkommene Abwechslung sein: Wie hilfreich es ist, sich theatral und diskursiv mit dem prüfungsrelevanten Stoff auseinanderzusetzen, erzählt Anna Lutz, die derzeit ein Freiwilliges Soziales Jahr am Baden-Badener Theater absolviert und das Festival im vergangenen Jahr zusammen mit ihrem Deutsch-Kurs besucht hat, im Gespräch mit INKA-Redakteur Patrick Wurster.

INKA: Du hast dich nach dem Abitur für ein FSJ Kultur am Theater Baden-Baden entschieden. Wie darf man sich deinen Arbeitsalltag vorstellen?
Anna Lutz: Da ich in den drei Abteilungen Dramaturgie, Öffentlichkeitsarbeit und Theaterpädagogik beschäftigt bin, gestaltet sich die Arbeit sehr vielfältig. Meine erste Station ist die Dramaturgie. Hier recherchiere ich Hintergrundinformationen zu den gespielten Stücken, erstelle Materialmappen und schreibe Texte für die Programmhefte. Auch beim Organisieren von Festen und besonderen Veranstaltungen bin ich involviert – wie zum Beispiel „Fit fürs Abi in 5 Tagen“. Im Rahmen dieser Arbeit sitze ich allerdings nicht nur am Schreibtisch, sondern kann mich auch praktisch einbringen. Außerdem war ich beim Weihnachtsmärchen „Peterchens Mondfahrt“ als Regiehospitantin tätig; zurzeit betreue ich den Jugendclub und bald auch den Kinderclub als Regieassistentin.

INKA: Vergangenes Jahr hast du bei „Fit fürs Abi in 5 Tagen“ noch im Publikum gesessen. Inwiefern war der Besuch des Festivals hilfreich für deine spätere Deutsch-Abiturprüfung?
Lutz: Ich habe mit meinem Deutsch-Kurs „Homo Faber“ inklusive Vortrag und Nachgespräch besucht. Durch die inhaltliche Auffrischung ist die Handlung wieder sehr präsent geworden. Ich hatte die Bücher ja teilweise schon ein Jahr zuvor gelesen und da passiert es, dass man das eine oder andere Detail vergisst. Und bei der Nachbereitung konnte ich viele nützliche Hintergrundinformationen zu den Lektüren einholen. Für besonders wichtig erachte ich, dass der Theaterbesuch bei der Interpretation ungemein hilft. Denn anhand der Inszenierung sieht man, wie Regisseur und Schauspieler die Vorlagen und Figuren deuten. Das hat mich damals dazu angeregt, auch in andere Richtungen zu denken und meine bisherige Auffassung zu hinterfragen.

INKA: Bei den Sternchenthemen stehen in diesem Jahr einmal mehr „Dantons Tod“, „Homo Faber“ und „Agnes“ auf dem Lehrplan. Welche Highlights und Neuerungen bietet das „Fit fürs Abi“-Programm 2015?
Lutz: Hinzugekommen ist die „Hörbar“ in der Festival-Lounge, wo man sich jederzeit Einführungen zu den Stücken anhören kann. Der sechste „Schüler-Poetry-Slam“ wird durch die Moderation von Lars Ruppel, dem amtierenden Gewinner der „Deutschsprachigen Poetry Slam Meisterschaft“, zu einem der Highlights. Ebenso wie der Besuch von Peter Stamm: Der Autor von „Agnes“ nimmt an der Podiumsdiskussion des „SWR2 Forums“ teil. An den „Liebeslyrik-Quiz“-Spielautomaten kann man sein Wissen über Gedichte testen und wie immer kommen die Inszenierungen zu den Prüfungslektüren auf die Bühne. Dazu bieten wir Vorträge von Literaturexperten und Nachgespräche an, die zur Diskussion mit den Theatermachern einladen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE BÜHNE & KLASSIK-ARTIKEL





112. Theatersommer Ötigheim

Bühne & Klassik // Tagestipp vom 16.06.2018

Seit 1906 sprengt Theater in Ötigheim alle Dimensionen.

>   mehr lesen...




Rocky Horror Show

Bühne & Klassik // Tagestipp vom 08.06.2018

Unter dem Augenmerk des Schöpfers Richard O’Brien hat Regisseurs Sam Buntrock das Enfant terrible des Musicals inszeniert.

>   mehr lesen...




Schlossfestspiele Ettlingen 2018

Bühne & Klassik // Tagestipp vom 02.06.2018

Bevor zur Spielzeit 2019 mit Solveig Bauer erstmals in der 40-jährigen Geschichte eine Frau an der Spitze der „Ettlinger Schlossfestspiele“ steht, inszeniert Noch-Intendant Udo Schürmer seine letzten Bühnenstücke an der Alb.

>   mehr lesen...




Tête-à-tête 2018

Bühne & Klassik // Tagestipp vom 29.05.2018

Als die Barockstadt Rastatt 1993 vor 25 Jahren das Straßentheaterfestival „Tête-à-tête“ als neues Eventformat vorstellte, konnte kaum jemand ahnen, dass daraus das größte internationale deutsche Straßentheaterfestival entstehen würde.

>   mehr lesen...




Staatstheater: Kammerkonzerte

Bühne & Klassik // Tagestipp vom 22.05.2018

Ein Kammerkonzert-Spezial am Staatstheater widmet sich der Liebe mit all ihren Gefühlsgipfeln, Abgründen und Seitenpfaden.

>   mehr lesen...




Liederabend mit Uliana Alexyuk

Bühne & Klassik // Tagestipp vom 20.05.2018

Uliana Alexyuk ist seit 2015 Ensemblemitglied am Staatstheater und in dieser Spielzeit unter anderem als Woglinde im „Rheingold“ und in der weiblichen Hauptrolle in Gounods Roméo et Juliette zu erleben.

>   mehr lesen...




Sieben Geister

Bühne & Klassik // Tagestipp vom 18.05.2018

70 Jahre deutsche Geschichte sind auch sieben Jahrzehnte Konflikte, Verdrängung und Verschweigen.

>   mehr lesen...




Die Große Impro-Nacht

Bühne & Klassik // Tagestipp vom 18.05.2018

Nach einem tollen Start 2016 vor ausverkauftem Haus findet wieder eine „Große Impro-Nacht“ statt.

>   mehr lesen...




Tiyatro Diyalog

Bühne & Klassik // Tagestipp vom 18.05.2018

Zu einer guten Reise gehört eine schöne Portion Ungewissheit.

>   mehr lesen...