Hörspieltage Mittwoch, 5. November

Bühne & Klassik // Artikel vom 05.11.2008

Schon am Vormittag laden Workshops und Kinderstücke den Nachwuchs zum Ohrenspitzen.

Offiziell eröffnet werden die ARD Hörspieltage um 19 Uhr im ZKM Foyer mit einer markanten Stimme: Hilde Kappes singt kraftvoll, schrill und schön. Die schwindelerregende Verwandlung von unsterblicher Koloratur zu tragischem Urschrei mache süchtig, bescheinigte „Die Zeit“.

Um 20 Uhr entführt das erste Hörspiel auf Reisen: „Speicher“ von Michaela Melián basiert auf einer verschollenen intermedialen Arbeit von Alexander Kluge (Texte), Edgar Reitz (Filme) und Josef Anton Riedl (Musik). Im zweiten Hörstück fahren zwei Auftragskiller an die Küste von Gibraltar. Im Kofferraum: der 29. tote Immigrant, den sie gegen Bezahlung abgemurkst haben.

Sie quasseln über Sex, Vergebung und Verrat. Hinter dem alltäglichen Geplapper scheint ein philosophischer Diskurs auf. „Abgesoffen“ stammt aus der Feder des in London lebenden spanischen Schriftstellers Carlos Eugenio López. Nach jedem Hörspiel diskutiert die Jury öffentlich über das jeweilige Stück.

Danach kann das Publikum auf dem Musikbalkon Hörspielexperten, die an der Produktion beteiligt waren, löchern – diese tolle Gelegenheit sollte man sich nicht entgehen lassen. In entspannter Atmosphäre plaudern die Macher gerne aus dem Nähkästchen und es kommt zu spannenden Gesprächen. Hingehen, fragen, zuhören lohnt in jedem Fall! -ub

ARD Hörspieltage vom 5.-9.11. im ZKM und in der HfG Karlsruhe, Eintritt frei (bis auf Radioshow, 7.11., 21.03 Uhr)
www.ard.de/radio/hoerspieltage

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 9.

WEITERE BÜHNE & KLASSIK-ARTIKEL