Imatronic Extended

Bühne & Klassik // Artikel vom 19.11.2012

Fetter könnte der Jahreshöhepunkt für alle Freunde der experimentellen elektronischen Musik in Karlsruhe kaum sein!

„Imatronic Extended“, das Festival des Instituts für Musik und Akustik am ZKM, ist eigentlich ein Komplex aus mehreren ineinander verschachtelten Festivals. Die Konzertreihe „Piano+“ zeigt, wie es um das Klavier im 21. Jahrhundert bestellt ist. In drei Konzerten erweitert sich das traditionsreiche bis -belastete Instrument mit Elementen aus Elektronik, Video und Performance (Mi, 21.11., 20 Uhr, Do, 22.11., 21 Uhr, Fr, 23.11., 19 Uhr, jeweils ZKM-Kubus), unter anderem mit Musik von Nicolaus A. Huber, Hans Tutschku, John Cage und Jean Claude Risset. Im Mittelpunkt von „Imatronic“ steht die Verleihung des Giga-Hertz-Preises für elektronische Musik in mehreren Kategorien – in diesem Jahr mit einem Schwerpunkt auf KünstlerInnen, die audiovisuell arbeiten.

Um 19 Uhr geht es am Sa, 24.11. mit der Preisverleihung im ZKM-Foyer los. Es folgen Konzerte mit Preisträgern aus dem letzten Jahr (20.45 Uhr, ZKM_Medientheater, Walter-Fink-Preis und 22 Uhr, ZKM_Kubus, Giga-Hertz-Preis). Einem Empfang auf dem Musikbalkon um 23.15 Uhr schließt sich das Late-Night-Konzert im ZKM-Kubus um 23.45 Uhr an. Aber damit nicht genug: „Imatronic“ beinhaltet zudem ein Symposium zur Neuroästhetik (Do-Sa, 22.-24.11.) und die Veranstaltungsreihe „Sounds“. Die widmet sich zwei großen Lautsprecheranordnungen: dem ZKM-Klangdom und dem Akusmonium der Pariser GRM, dessen 80 unterschiedliche Speaker wiederholt nach Karlsruhe reisen.

Vom 28.11.-1.12. steigen täglich Konzerte um 19 und 21 Uhr im ZKM-Kubus und dem ZKM-Medientheater. Vorträge zum Klang im Raum von Ludger Brümmer, Daniel Teruggi, Rudolf Frisius und anderen bilden am 1.12. um 10 Uhr im ZKM-Vortragssaal weiter. Am So, 2.12. schließt „Imatronic“ mit einem Thementag zur Installation „TBA 21“, die seit April im Foyer des ZKM hängt. Gespräche und eine Podiumsdiskussion laufen ab 10 Uhr, und um 20 Uhr markiert ein Konzert mit Uraufführungen und einer Live-Performance im ZKM-Foyer den dicken Punkt hinter zwölf Tagen voller Speaker, Symposien und Sounds. -fd

Mi-So, 21.11.-2.12., ZKM, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE BÜHNE & KLASSIK BEITRÄGE





Cats

Bühne & Klassik // Artikel vom 29.08.2017

Zu den Musicals mit der längsten Laufzeit überhaupt zählt seit der Uraufführung 1981 Andrew Lloyd Webbers „Cats“.

>   mehr lesen...




Marshall & Alexander

Bühne & Klassik // Artikel vom 22.08.2017

Seit 1997 bilden Bariton Marc Marshall und Tenor Jay Alexander ein badisches Meistersinger-Duo, das seine stilistische Vielfalt auf Open-Air-Bühnen, in Philharmonien und Hallen, aber auch in Kirchen zelebriert.

>   mehr lesen...




Hochzeitsnacht in der Rue Morgue

Bühne & Klassik // Artikel vom 19.08.2017

Im vergangenen Sommer stand das geheimnisvolle Haus in der Rue Morgue zum Verkauf, in dieser Saison begegnet man ihm wieder.

>   mehr lesen...




Race Horse Company

Bühne & Klassik // Artikel vom 05.08.2017

Zum Abschluss des „Zeltivals“ 2013 begeisterte die Race Horse Company mit dem energetischen und unglaublich komischen „Petit Mal“.

>   mehr lesen...




Bruchsal Klassik-Open Air 2017

Bühne & Klassik // Artikel vom 30.07.2017

„O welche Lust, in freier Luft den Atem leicht zu heben.“

>   mehr lesen...




Sandkorn-Theater

Bühne & Klassik // Artikel vom 28.07.2017

Auch fürs Sandkorn-Theater stehen die Sommerferien an.

>   mehr lesen...




Rain Man

Bühne & Klassik // Artikel vom 24.07.2017

Er ist „Tatort“-Kommissar und einer der populärsten deutschen Schauspieler, kehrt aber immer wieder gerne bei seinem guten Kumpel Bernd Gnann ein.

>   mehr lesen...




Sommerfest von Cantus Juvenum

Bühne & Klassik // Artikel vom 23.07.2017

Cantus Juvenum ist die gemeinsame Singschule der Ev. Stadtkirche und der Christuskirche.

>   mehr lesen...