Israel In Egypt

Bühne & Klassik // Artikel vom 17.03.2024

Isabelle Weller

Noch mehr Händel.

Unmittelbar nach den „Händel-Festspielen“ kommt es zu einer Aufführung eines weiteren bedeutenden Händelwerks: „Israel In Egypt“. Das eher selten zu hörende Oratorium gilt neben dem „Messiah“ als eines seiner attraktivsten und bedeutendsten oratorischen Werke.

Mit dem 1739 entstandenen Oratorium wollte Händel eine neue Form schaffen, in der der Chor im Zentrum des Werks steht. Dieser Aufgabe stellt sich nun der Bachchor Karlsruhe, um mit den SolistInnen Isabelle Weller und Alma Unseld (Cantus Juvenum, Sopran), Catalina Geyer (Alt), Klemens Mölkner (Tenor), Lorenzo de Cunzo, Liangliang Zhao (Bass) und der Camerata 2000 dieses großartige Chorwerk aufzuführen. Die Gesamtleitung hat KMD Christian-Markus Raiser. -rw

So, 17.3., 18 Uhr, Ev. Stadtkirche, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 9?

WEITERE BÜHNE & KLASSIK-ARTIKEL