Johannes-Passion

Bühne & Klassik // Artikel vom 14.04.2019

Bachchor Karlsruhe

Für die Johannes-Passion orientierte sich Bach an der barocken Affektenlehre und vertonte in den Arien verschiedene Gemütszustände.

Hinzu kommen opulente wie schlichte Choräle, teils frei gedichtet, teils auf bekannten Kirchenliedern basierend. Die Hauptrolle als Jesus in der Aufführung des Bachchors Karlsruhe und der Camerata 2000 hat Armin Kolarczyk (Bass). Die anderen Solo-Partien übernehmen Hanna Zumsande, Franziska Markowitsch, Benjamin Glaubitz und Hanno Müller-Brachmann. Christian-Markus Raiser hat die Leitung. -fd

So, 14.4., 18 Uhr, Ev. Stadtkirche, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE BÜHNE & KLASSIK-ARTIKEL





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 07.05.2020

Ein runderneuertes Fest der Künste, Demokratie und Nachhaltigkeit feiern die 88 Jahre alten „Ludwigsburger Schlossfestspiele“ unter der Leitung von Intendant Jochen Sandig.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 07.05.2020

Ein Fest der Künste, Demokratie und Nachhaltigkeit sollen sie werden, die „Ludwigsburger Schlossfestspiele“ unter der Leitung von Jochen Sandig.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 12.03.2020

60 Jahre deutsche Musikgeschichte, 50 Hits aus Rock, Pop und Schlager, gesungen von sechs namhaften Musical-Stars, die schon in „Elisabeth“, „Phantom der Oper“, „Les Miserables“, „My Fair Lady“ oder „Abba“ auf internationalen Bühnen gestanden haben, verpackt eine turbulente Komödie.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 07.03.2020

Er ist nicht nur Musiker und Entertainer, sondern auch Familienmensch mit Haltung.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 23.02.2020

Pythagoras’ Vorstellung von der „Weltenharmonik“ bzw. „Planetenmusik“ ist ein frühes Beispiel für die Verbindung von Kosmos und Musik.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 22.02.2020

Drama meets Elektrotechnik.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 22.02.2020

Peter, der arme aber fleißige Köhler aus dem Schwarzwald, sehnt sich nach Anerkennung und dem leichten Leben.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 22.02.2020

45 Jahre lang stand Dieter Köhnlein dem Kammerorchester des KIT vor, das er wie dessen Sinfornieorchester auch begründete und dessen Taktstock er vor einem Jahr abgab.