Kammerkonzerte

Bühne & Klassik // Artikel vom 04.06.2023

Zu Unrecht vergessene Werke, die im Schatten Mozarts stehen.

Unter diesem Motto lässt das vierte Kammerkonzert einen Auszug quer durch die europäischen Kreise der damaligen Musikepoche erklingen. Die Namen der sechs Komponisten sind nicht oft gehört. Umso spannender zu entdecken, wie in Tschechien, Italien, Großbritannien oder Spanien in dieser Zeit auch musiziert wurde – mit Streichtrios und Streichtrios mit Flöte (So, 4.6., 11.30 Uhr, Stephansaal).

Ein Extra-Kammerkonzert gibt es wenige Tage später, wenn ein Blick auf Musik geworfen wird, die beim Reisen entstand. Oder davon inspiriert war. Ob die Beziehung zwischen musikalischer Kreation und Fortbewegung nur von Notwendigkeit geprägt ist oder auch von der Lust auf das Unbekannte, erkunden das Trio La-Deur und Schauspieler Gunnar Schmidt. Von Georg Friedrich Händel bis Duke Ellington geht die Fahrt, bei der es einiges zu lernen und genießen gibt (Do, 8.6., 18 Uhr, Staatstheater). -sb

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 2.

WEITERE BÜHNE & KLASSIK-ARTIKEL