Karlsruher Meisterkonzert: Große Emotionen

Bühne & Klassik // Artikel vom 11.02.2023

Anna Vinnitskaya (Foto: Gela Megrelidze)

Überrascht Tschaikowski in seiner 6. Sinfonie mit einem ruhigen letzten Satz (zu hören beim „Meisterkonzert“ Ende Januar), so steigert er diesen in seiner 5. Sinfonie, der „Schicksalssinfonie“, zum rauschenden musikalischen Fest.

Anfangs nicht so ganz zufrieden, komponierte er sie im Jahr 1888 innerhalb weniger Wochen in seinem Landhaus Frolowskoje bei Klin, einem kleinen Ort zwischen Moskau und St. Petersburg: „Jetzt aber scheint Erleuchtung auf mich herabgesunken zu sein“, schrieb er. „Wäre Klavier eine Sprache, dann ginge Anna Vinnitskaya (Foto: Gela Megrelidze) als Poetin in die Geschichte ein“, titelt das „Hamburger Abendblatt“ über die Ausnahmekünstlerin.

In ihrer Interpretation von Rachmaninows vielgeliebtem 2. Klavierkonzert beeindruckt sie mit einer Virtuosität, die keine Grenzen zu kennen scheint. Es spielt die Deutsche Radio Philharmonie unter Pietari Inkinen, dem Dirigenten des Bayreuther „Rings“ 2022. -rw

Sa, 11.2., 19.30 Uhr, Konzerthaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 9.

WEITERE BÜHNE & KLASSIK-ARTIKEL