KIT-Kammerorchester

Bühne & Klassik // Artikel vom 29.10.2022

KIT-Kammerorchester

Ein Regime im Osten, das die Nachbarländer überfällt, eine daraus resultierende Notlage der Wirtschaft, fehlendes Brennmaterial im Winter und viele Haushalte, denen es am Nötigsten fehlt.

Das war die Situation 1941 in Paris, als Arthur Honegger dort seine 2. Symphonie schrieb. Diesem bestürzend aktuellen Werk für Streicher hat das Kammerorchester des KIT mit seinem Leiter Francois Salignat im ersten Teil ein ebenfalls 1910 in Frankreich komponiertes Stück für Bläser an die Seite gestellt: das „Lied et Scherzo“ von Florent Schmitt.

Im kontrastierenden zweiten Teil sind Streicher und Bläser gemeinsam zu hören in Robert Schumanns 1850 komponierter 3. Symphonie, der später der Beiname „Rheinische“ gegeben wurde. Der vierte Satz mit seinem sakralen Charakter führt in den Kölner Dom, bevor der fünfte schwungvoll in den Spätherbst entlässt. -pat

Sa, 29.10., 20 Uhr, KIT, Gerthsen-Hörsaal (Engesser Str. 9), Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 3.

WEITERE BÜHNE & KLASSIK-ARTIKEL