Klosterkonzerte Maulbronn 2017

Bühne & Klassik // Artikel vom 26.08.2017

Seit 2006 kommt der „Klaviermagier“ jeden Sommer ins Kloster Maulbronn, um dort im Meisterkurs zu unterrichten, Konzerte zu geben und zu konzipieren.

Zunächst stellt sich Bernd Glemser als Solist vor und spielt Debussy, Chopin sowie Brahms’ schwere 3. Klaviersonate (Sa, 26.8.). Sein erster Gast ist der Cellist Patrick Demenga, der am Sa, 2.9. in Schuberts vertrackter Arpeggio-Sonate glänzen darf. Dazu gibt’s Duo-Sonaten von Beethoven und Brahms zu hören.

Mit gleich fünf Bläsern tut sich Glemser am Fr, 8.9. zusammen und tritt in den ganz unterschiedlich besetzten Stücken von Mozart und Danzi sowie den Franzosen Milhaud und Poulenc auch mal ganz zurück.

Am Sa, 9.9. gehen die Glemser-Wochen mit dem Delian Quartett und dem Geiger Friedemann Eichhorn zu Ende – Eichhorn ist Solist in Chaussons Konzert für Violine, Klavier und Quartett. Hinzu kommen Stücke aus Bachs „Kunst der Fuge“ in Streichquartett-Fassung und ein Werk von Haydn. Alle Glemser-Konzerte finden jeweils um 20 Uhr im Laienrefektorium statt. -fd

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 2 und 4.

WEITERE BÜHNE & KLASSIK-ARTIKEL