Lieder zur Revolution 1849

Bühne & Klassik // Artikel vom 08.03.2024

Die Grenzgänger (Foto: Helena Wuttke)

Ende 1848 erstmals veröffentlicht, war das „Demokratenlied“ aus der Feder der revolutionären Dichterin und Komponistin Johanna Kinkel ein poetisch-politischer Ausdruck der bewegten Zeit.

Kinkel, eine frühe Vorkämpferin der Frauenrechtsbewegung, war aktiv am Aufstand beteiligt, ihren zu lebenslanger Haft verurteilten Ehemann ließ sie 1850 aus dem Zuchthaus in Spandau befreien. Dichterinnen und Revolutionärinnen wie Kinkel widmet das Bremer Quartett Die Grenzgänger um Liedermacher und Liedersammler Michael Zachcial einen Teil seines Programms.

Weitere Lieder mutiger Frauen, die für einen gesellschaftlichen Aufbruch auch in den Geschlechterverhältnissen stritten, stehen mit Louise Otto-Peters „Klöpplerinnen“ und den „Märzveilchen“ von Kathinka Zitz-Halein auf dem Programm. Als Gastmusikerin des Konzerts der Stadt Bruchsal ist Sängerin Carmen Bangert an der Drehleier zu erleben. -rw

Fr, 8.3., 20 Uhr, Exil Theater, Bruchsal

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 2.

WEITERE BÜHNE & KLASSIK-ARTIKEL