Liederabend: Ewa Wolak, Barbara Dobrzanska

Bühne & Klassik // Artikel vom 22.04.2011

Die glühende Verehrung Wagners für Mathilde Wesendonck schlägt sich auch in den Wesendonck-Liedern nieder.

Zwei der im Zyklus enthaltenen Titel bezeichnete der Komponist zudem als Vorstufe zu „Tristan und Isolde“.

Die Tonsprache von Richard Strauss ist in „Vier letzte Lieder“ abgeklärter, scheinen diese doch den Tod des Meisters als eine Art Vorausahnung musikalisch abzubilden. Ein Programm voll reizvoller Kontraste also, das im Rahmen der Ernennung der beiden Künstlerinnen zu Kammersängerinnen stattfindet. -er

Fr, 22.4., 20 Uhr, Badisches Staatstheater, Opernhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 7.

WEITERE BÜHNE & KLASSIK-ARTIKEL