Lucio Silla

Bühne & Klassik // Artikel vom 08.07.2018

Franco Fagioli (Foto: Julian Laidig)

Der 16-jährige Mozart verarbeitete in „Lucio Silla“ die Eindrücke von Reisen nach Italien.

Protagonist in der schaurig-dramatischen Oper ist ein römischer Schreckensherrscher, der seine Gegner beseitigt und ihnen Eigentum und Frauen raubt. So verbannt Lucio auch Cecilio, in dessen Verlobte Giunia er verliebt ist. Es stellt sich die Frage: Kann die Liebe einen Tyrannen besänftigen?

Stargast in „Lucio Silla“ ist der „Deutsche-Grammophon“-Tenor Franco Fagioli in der Rolle des Cecilio. Mit Tobias Kratzer (Regie) und Rainer Sellmaier (Bühne und Kostüme) inszeniert das „Götterdämmerung“-erprobte Duo diese Opera seria, die in Kooperation mit Opernhäusern in Brüssel und St. Gallen entstand. -fd

Premiere: So, 8.7., 18 Uhr; auch Do, 12.7; Do, 19.7., jeweils 20 Uhr, Badisches Staatstheater, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE BÜHNE & KLASSIK-ARTIKEL





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 07.11.2018

Zum 22. Mal präsentiert das Kulturzentrum Tempel zeitgenössischen Tanz in all seinen Ausdrucksformen.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 26.10.2018

Panzer-Paule ist der „Glücksritter“ und vom Pech verfolgt.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 23.09.2018

Nach dem Mammut-Projekt des neuen „Karlsruher Rings“ wandert Wagner nun vom Opern- ins Konzertprogramm.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 22.09.2018

Stefanie Heiner ist nicht nur die neue Leiterin der Abteilung Volkstheater am Staatstheater, sondern auch erfolgreiche Kindertheatermacherin.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 21.09.2018

Vier Deutsche lernen sich im Ausland kennen.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 20.09.2018

Nach dem Spielzeit-Auftakt mit dem Theaterfest steht die erste Schauspiel-Premiere an.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 19.09.2018

Für fünf Tage wird das Tollhaus im September wieder zum „Atoll“-Haus, denn das dritte Festival für zeitgenössischen Zirkus steht an.