Ludwigsburger SFS 2020: Passion trotz(t) Pandemie

Bühne & Klassik // Artikel vom 10.04.2020

Johannes-Passion – Podium Esslingen (Foto: Nino Halm)

Die „Ludwigsburger Schlossfestspiele“ präsentieren die Konzertaufführung der „Johannes Passion Bach“ zum Mitsingen als Partner des „Bachfests Leipzig“.

Die Aufführung findet am Karfreitag, 10.4. um 15 Uhr zur Todesstunde Jesu in der Leipziger Thomaskirche am Grab Johann Sebastian Bachs in einer kammermusikalischen Fassung des Podiums Esslingen statt – und die globale Bach-Community ist zum Mitsingen eingeladen!

Die Übertragung erfolgt im Livestream auf dem Facebook-Kanal der „Schlossfestspiele“ und des Bach-Archivs. MDR Kultur und MDR Klassik übertragen das besondere Konzert im Netz ab 15 Uhr im Video-Livestream, zusätzlich auf Facebook und zeitversetzt im Radio um 19 Uhr sowie um Mitternacht im MDR-Fernsehen. Im Anschluss ist das Konzert in der ARD Mediathek abrufbar; auch auf Arte Concert wird das Konzert übertragen. Prominente Musiker u.a. aus Malaysia, Kanada, den USA, Österreich und den Niederlanden werden zugeschaltet.

Die Produktion des Posiums Esslingen wurde 2019 als „Innovativstes Konzert des Jahres“ mit dem Preis „Opus Klassik“ ausgezeichnet. Die eigentliche Passions-Geschichte wird hier von nur drei Musikern vorgetragen: Der isländische Tenor Benedikt Kristjánsson erzählt die Leidensgeschichte Jesu auf der Basis von Bachs Passion, übernimmt dabei die Rolle des Evangelisten und aller handelnden Personen und dirigiert den virtuellen Chor. Cembalistin Elina Albach und Schlagzeuger Philipp Lamprecht übernehmen den Part des Orchesters, und für die Choräle werden neben den fünf Sängern in der Thomaskirche um Thomaskantor Gotthold Schwarz Künstler und Bach-Chöre zugeschaltet, die zum „Bachfest“ 2020 eingeladen sind. Zudem sollen alle Zuschauer daheim mitsingen. Dafür wird auf www.schlossfestspiele.de ein digitales Programmheft mit Noten bereitgestellt.

Ursprünglich war ein Konzert desselben Programms in der Ev. Stadtkirche Ludwigsburg am 2.4. als spiritueller SFS-Auftakt geplant und musste aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden. Mit der Aufführung soll zugleich ein Beitrag zur Unterstützung der vielen freischaffenden Musiker geleistet werden, die von den Folgen der Pandemie betroffen sind. Sämtliche mitwirkenden Musiker sind Freischaffende. Zudem werden im Rahmen des Streams Spenden gesammelt, die in den kommenden Wochen und Monaten verwendet werden, um freischaffenden Musikern die Mitwirkung an unterschiedlichen Darbietungen und Streaming-Formaten zu ermöglichen. -ps/pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 9 und 6.

WEITERE BÜHNE & KLASSIK-ARTIKEL



Bühne & Klassik // Tagestipp vom 14.06.2020

Die Neckarstadt hat sich mit dem Intendanten des Theaters und Orchesters Heidelberg, Holger Schultze, nach dem jüngsten Corona-Beschluss der Bundesregierung darauf verständigt, die für den Zeitraum 14.6. bis 2.8. datierten „Heidelberger Schlossfestspiele“ und alle damit in Verbindung stehenden Veranstaltungen komplett abzusagen.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 03.06.2020

Da das Sandkorn-Büro vorwiegend geschlossen ist, hat Mitarbeiterin Sanja Golemovic Schutzmasken für das Theater genäht.



Bühne & Klassik // Tagestipp vom 14.05.2020

In der Sitzung vom 13.5. hat der Ettlinger Gemeinderat über die Spielzeit 2020 der „Schlossfestspiele“ entschieden.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 07.05.2020

Ein runderneuertes Fest der Künste, Demokratie und Nachhaltigkeit feiern die 88 Jahre alten „Ludwigsburger Schlossfestspiele“ unter der Leitung von Intendant Jochen Sandig.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 07.05.2020

Das INKA-Gespräch mit Jochen Sandig, dem neuen Intendanten der „Ludwigsburger Schlossfestspiele“.



Bühne & Klassik // Tagestipp vom 07.05.2020

Die „Ludwigsburger Schlossfestspiele“ machen die geplante Eröffnung trotz Corona-Absage einem breiten Publikum zugänglich.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 07.05.2020

Ein Fest der Künste, Demokratie und Nachhaltigkeit sollen sie werden, die „Ludwigsburger Schlossfestspiele“ unter der Leitung von Jochen Sandig.



Bühne & Klassik // Tagestipp vom 05.05.2020

Die Stadtspitze der Neckarstadt Heidelberg stellt in enger Abstimmung mit dem Intendanten des Theaters und Orchesters den Vorstellungsbetrieb der laufenden Spielzeit 2019/20 ein.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 30.04.2020

Der „Kabarettnotstand“ wird im „ersten antivitalen Programm“ von Rastetter & Wacker zum „Kontaktnotstand“.