Mendelssohns „Elias“

Bühne & Klassik // Artikel vom 01.12.2019

Kammerchor Christuskirche

Obwohl die große Zeit der Oratorien 1846 vorbei war, gelang Mendelssohn mit „Elias“ ein Erfolg.

Gründe dafür waren die dramatische Musik, gleich drei integrierte Wundererzählungen und die ausladend großen Chöre, bildeten sich doch um diese Zeit in der Gesellschaft viele Gesangsvereine. Anhand der alttestamentlichen Figur des Elias (Tobias Berndt, Bass) erzählt Mendelssohn den Glaubensweg eines Individuums in Wechselwirkung mit der Gemeinschaft, hier dem Volk Israel.

In den weiteren Solorollen singen Sarah Wegener (Sopran), Lena Sutor-Wernich (Alt) und Daniel Schreiber (Tenor). Beteiligte Klangkörper sind der Oratorienchor, der Kammerchor und der Konzertchor Mädchen Cantus Juvenum der Christuskirche sowie die Kammerphilharmonie Karlsruhe, dirigiert von Peter Gortner.

INKA verlost 3 x 2 Karten. Teilnahme per E-Mail an verlosung@inka-magazin.de bis So, 24.11. unter dem Stichwort „Elias“. -fd

So, 1.12., 18 Uhr, Christuskirche, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE BÜHNE & KLASSIK-ARTIKEL





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 20.12.2019

Zum Jubiläum konnte die Romanza Circusproduction vergangene Spielzeit über 42.000 Zuschauer um die Manege am Messplatz versammeln.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 13.12.2019

Wenn der Postbote zum Jagdobjekt wird und sich Bello am Esstisch als König der Bettler aufspielt, plädiert ihr Anwalt auf „Freispruch“.



Bühne & Klassik // Tagestipp vom 13.12.2019

Ein Date mit Claude Debussy bietet der 2. Liederabend.



Bühne & Klassik // Tagestipp vom 13.12.2019

Die Seniorentheatergruppe Basta60plus ging 2002/03 aus einem Staatstheater-Projekt hervor und sorgt seitdem für einen anderen Blick aufs älter sein in der Gesellschaft.



Bühne & Klassik // Tagestipp vom 12.12.2019

Die Idee einer gleichberechtigten Gesellschaft ist im Artikel 3 des Grundgesetzes verankert, in dem es heißt, dass niemand aufgrund von Geschlecht, Rasse, Glauben etc. diskriminiert oder bevorzugt werden darf.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 11.12.2019

20 Finger für Franz Schubert, das bedeutet: Zwei Pianistinnen, vier Hände, rund 30 Werke und fünf Konzertabende.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 08.12.2019

Das festliche „Magnificat“ von Johann Sebastian Bach verbreitet weihnachtliche Stimmung und das buchstäblich „mit Pauken und Trompeten“.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 07.12.2019

Vor 25 Jahren schrieb Markus Pfister seinen Kinderbuchklassiker „Regenbogenfisch“, den die beiden Schauspieler Tammy und Boris Weber in ein Figurentheater mit Musik übersetzen.



Bühne & Klassik // Tagestipp vom 07.12.2019

Der meistverkaufte Krimi aller Zeiten auf der Jakobus-Bühne.