Messiah + X – Teil 1

Bühne & Klassik // Artikel vom 16.12.2018

Kammerchor der Christuskirche

Für das erste Konzert des Kammerchores unter seiner Leitung hat sich Peter Gortner, der neue Kantor an der Christuskirche, natürlich etwas ganz Besonderes ausgedacht.

Und zwar Festmusik von Bach und Händel, die beide zwar im gleichen Jahr 1685 geboren sind, jedoch völlig unterschiedliche Musik „produziert“ haben. „Messiah + X“ heißt das Konzept, welches in den nächsten drei Jahren je einen Teil des berühmten Oratoriums von G. F. Händel zur Aufführung bringt – jeweils ergänzt mit einer besonderen Note „X“ – hier die Bach Kantate BWV 191 „Gloria in excelsis Deo“.

Die barocke Klangpracht entfalten das Karlsruher Barockorchester und der Kammerchor der Christuskirche mit den Solisten Judith Wiesebrock (Sopran), Thomas Nauwartat-Schultze (Altus), Maximilan Vogler (Tenor) und Hanno Müller-Brachmann (Bass). -rw

So, 16.12., 18 Uhr, Christuskirche, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE BÜHNE & KLASSIK-ARTIKEL





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 14.02.2019

„Männer sind anders. Frauen auch!“, wissen Thomas Hänsel und Friederike Krahl.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 20.01.2019

Während die Informationen heute immer fragmentarischer auf uns hereinprasseln, hält Till Fellner inne und geht in die Tiefe.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 19.01.2019

In ihrem Stück „Move Over Baby“ (Musik: Ebbi Grözinger) bringen zwei schlichte Stühle in immer neuen Konstellationen dramatische Situationen hervor, kleine Mosaike der Hoffnung, dass irgendetwas bleiben könnte, während alles rutscht und prekär wird.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 19.01.2019

Im 16. Jahrhundert entwickelte sich in Venedig eine Art historischer Surround-Sound.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 19.01.2019

„Was soll die Terz...?“, fragen sich Timm Beckmann und Markus Griess.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 19.01.2019

Mit seinem Format „Zwischenklänge“ bringt der Karlsruher Verein Interkart zum dritten Mal ein kultur- und kunstspartenübergreifendes Programm im Spannungsfeld zwischen sakralen und anmutigen Ausdrucksformen auf die Tollhaus-Bühne.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 17.01.2019

Sein Name steht für „Magie - mit Stil Charme und Methode“.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 17.01.2019

In ihrem dritten Konzertprogramm seit Gründung des Duos 2007 in Freiburg bringen Doesjka van der Linden und Nell Kura Franz Poenitz’ „Spukhafte Gavotte“ op. 75, Cesar Francks Prelude, Fuge und Variation sowie u.a. Werke von John Thomas, Enrique Granados, Gabriel Fauré sowie Bernard Andrès zu Gehör.



Bühne & Klassik // Tagestipp vom 16.01.2019

Brahms’ Klavierquintett op. 34 ist viel mehr als nur Abi-Sternchenthema.