Movers & Shakers

Bühne & Klassik // Artikel vom 28.05.2022

Movers & Shakers (Foto: Arno Kohlem)

Was macht das Ballett im 21. Jhd. aus?

Dieser Frage gehen drei ChoreografInnen nach. Den klassischsten Ansatz zeigt David Dawson mit „A Million Kisses To My Skin“ – eine Ode an die Macht der Freiheit, in der er an die physischen Grenzen des tanzenden menschlichen Körpers stößt. Cathy Marston erzählt Geschichten ohne Sprache, allein mit Körperbewegungen. „The Suit“ ist die Übersetzung einer Kurzgeschichte des südafrikanischen Autors Can Themba ins Ballett.

Die Parabel um Liebe, Eifersucht und Verlust wurde 2018 mit dem „UK Dance Award“ ausgezeichnet. „Elementary Particles“ von Marguerite Donlon nimmt Bezug auf den Physiker Stephen Hawking. Mit viel Humor hinterfragt ihre Choreografie die Existenz des Menschen in der Welt. -fd

Premiere: Sa, 28.5., 19 Uhr, Bad. Staatstheater, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 8 und 1?

WEITERE BÜHNE & KLASSIK-ARTIKEL