Nico Semsrott

Bühne & Klassik // Artikel vom 18.02.2017

Nico Semsrott

Ihr denkt, das Leben ist soweit ganz nett?

Ihr habt doch keine Ahnung! Nico Semsrott, der Kabarett-Ritter von trauriger Gestalt, weiß ganz genau: „Freude ist nur ein Mangel an Information“. Das verkündet er schon seit 2012, inzwischen in Update-Version 2.5 und angereichert mit den neuesten Erkenntnissen zu Versagen und Tristesse. Ganz schön paradox, dass alle ihn lustig finden und er sogar in Sachen Scheitern scheitert. Neuester Beleg dafür: der deutsche Kabarettpreis 2017. -bes

Sa, 18.2., 20.30 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE BÜHNE & KLASSIK BEITRÄGE





5. European Dance Award

Bühne & Klassik // Artikel vom 13.05.2017

Zum fünften Mal zeichnen Baden-Baden Events und die Tanzschule Gutmann aus Freiburg Europas beste Tanzshow mit dem „Golden Colibri“ aus.

>   mehr lesen...




Music For A While

Bühne & Klassik // Artikel vom 28.04.2017

„Die Musica“ war für Martin Luther eine Gabe, die der Teufel „nicht gerne erharret“.

>   mehr lesen...


Kabarett im Tollhaus

Bühne & Klassik // Artikel vom 27.04.2017

Dave Davis ahnt: Würde er ein Buch schreiben mit dem Titel „Lebe dich nicht – sorge!“, er hätte ausgesorgt.

>   mehr lesen...




Die Brücke von San Luis Rey

Bühne & Klassik // Artikel vom 27.04.2017

Eine Brücke stürzt in Peru ein und reißt fünf Menschen in den Tod.

>   mehr lesen...


Badische Staatskapelle

Bühne & Klassik // Artikel vom 27.04.2017

Seit 2010 ist die Klais-Orgel in der Christuskirche zum sinfonischen Großinstrument angewachsen.

>   mehr lesen...




Platzda! 2017

Bühne & Klassik // Artikel vom 27.04.2017

Ordnung im Chaos muss sein!

>   mehr lesen...




Schubertiade: Heine-Lieder

Bühne & Klassik // Artikel vom 23.04.2017

Heinrich Heine ist einer der am meisten vertonten Dichter.

>   mehr lesen...




Wah-wah

Bühne & Klassik // Artikel vom 22.04.2017

Sechs Tänzer – ein kleiner Schwarm – ein schwarzes Loch – chemische Reaktionen.

>   mehr lesen...


Nachtklänge: Pierrot lunaire

Bühne & Klassik // Artikel vom 21.04.2017

1912 vertonte Arnold Schönberg den Gedichtzyklus „Pierrot lunaire“ von Albert Giraud.

>   mehr lesen...