Pixelsinfonie

Bühne & Klassik // Artikel vom 05.06.2020

Die auf Beethovens 6. Sinfonie („Pastorale“) basierende „Pixelsinfonie“ erlebt als musikalische Online-Installation ihre digitale Premiere.

Ursprünglich als Aufführung im NH Ludwigsburg geplant, sollte die „Pixelsinfonie“ nach der Konzeption und Komposition von Michael Rauter von Musikern in einzelnen Hotelzimmern gespielt werden und bei geöffneten Fenstern über die Fassade hinaus auf dem Vorplatz zum Zusammenklang, zur Sinfonie werden.

Wegen der Corona-Pandemie haben Michael Rauter, Filmemacherin Christina Voigt und Programmierer Peter Ulrich nun eine Online-Installation kreiert, in der Musiker des Festspielorchesters, des Solistenensembles Kaleidoskop sowie Studenten der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart zusammenspielen und Beethovens um Rauter-Kompositionen erweiterte „Pastorale“ aufführen. Analog zu den geplanten Hotelzimmern sind die Musiker in Kostüm und Requisiten in einzelnen Videofenstern zu erleben sowie im Zusammenklang. Die Aufführung auf www.schlossfestspiele.de beträgt rund 100 Minuten. Der Zugang ist frei; um Spenden für das Projekt wird gebeten.

SWR2 hat als Medienpartner die Entstehung des Projekts, die Dreharbeiten und den Inszenierungsprozess dieser Online-Installation begleitet. Anlässlich des „Pastoral Day“ der Vereinten Nationen am Fr, 5.6. werden die Beiträge der Journalistin Julia Schwarz in SWR2 gesendet: Ein Vorbericht ist in der Sendung „Treffpunkt Klassik“ zwischen 10 und 12 Uhr zu hören. Das Feature „Die Pixelsinfonie – Beethovens Pastorale neu zusammengesetzt“ wird im „SWR2 Abendkonzert“ ab 20 Uhr ausgestrahlt. -ps/pat

Premiere: Do, 18.6., 19.30 Uhr, verfügbar bis 28.6.
www.schlossfestspiele.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 3 plus 6.

WEITERE BÜHNE & KLASSIK-ARTIKEL