Romeo und Julia

Bühne & Klassik // Artikel vom 18.11.2017

Kenneth MacMillan ist bekannt für seine Ballette, die sich intensiv mit menschlichen Beziehungen befassen und ihre Vorlagen teilweise in der Literatur finden.

Mit „Romeo und Julia“ nahm er sich 1965 die Liebestragödie schlechthin vor. Die hingebungsvolle, kompromisslose wie tragische Liebe zweier Kinder aus verfeindeten Elternhäusern traf auch als Choreografie in die Herzen des Publikums. MacMillans Witwe Deborah ist an der Karlsruher Aufführung beteiligt und für das Licht mitverantwortlich. Die Musik kommt von Sergej Prokofjew. -fd

A-Premiere: Sa, 18.11., 19 Uhr; B-Premiere: Mi, 22.11., 20 Uhr, Badisches Staatstheater, Großes Haus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 2 und 5.

WEITERE BÜHNE & KLASSIK-ARTIKEL