Salto Lamento

Bühne & Klassik // Artikel vom 28.12.2013

Weitgereist ist „Salto Lamento – oder: die nächtliche Seite der Dinge“, der Klassiker des Figurentheates Tübingen, Gastspiele führten von Kanada bis Taiwan, von Norwegen bis La Réunion.

Jetzt kommt das Stück nach Langem wieder mal nach Karlsruhe. Aus der Beschäftigung mit Totentanz-Darstellungen in der Bildenden Kunst entwickelte Figurenspieler Frank Soehnle gemeinsam mit den Musikern des Duos rat’n’X diesen „surrenden Bilderbogen und Reigen poetischer wie bizarrer Verwandlungen“.

Kongenial in das Spiel mit Figuren und Objekten und die Lichtinszenierung von Karin Ersching fügt sich die Musik des Duos ein: Johannes Frisch und Stefan Mertin u.a. live an Kontrabass und Bassklarinette sind die Komponisten des Figurentheaters. Ihre „Soundtracks“ sind auch auf CD erschienen und bieten somit auch auf Konserve eine Wunderwelt an Imagination. -rw

Sa, 28.12., 20 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 9 und 2.

WEITERE BÜHNE & KLASSIK-ARTIKEL