Schlossfestspiele Ettlingen 2018

Bühne & Klassik // Artikel vom 02.06.2018

Bevor zur Spielzeit 2019 mit Solveig Bauer erstmals in der 40-jährigen Geschichte eine Frau an der Spitze der „Ettlinger Schlossfestspiele“ steht, inszeniert Noch-Intendant Udo Schürmer seine letzten Bühnenstücke an der Alb.

Entertainment galore verspricht „Chicago“ (Premiere: Do, 21.6., 20.30 Uhr), das Broadway-Musical-Vaudeville aus dem Jahr 1975 über den (Wieder-)Aufstieg der beiden mordlüsternen Tänzerinnen Velma und Roxie. In der Sparte Schauspiel, die künftig durch eine Volksoper ersetzt werden soll, führt Schürmer außerdem Regie bei der Shakespeare-Komödie „Der Kaufmann von Venedig“ (Premiere: Do, 28.6., 20.30 Uhr).

Und das Kinderstück verwandelt den Schlosshof in Burg Eulenstein, wo das von Otfried Preußler erdachte „Kleine Gespenst“ (Premiere: Sa, 9.6., 15 Uhr) nur ein einziges Mal die Welt bei Tag erleben möchte und plötzlich pechschwarz umhergeistern muss… Einen Vorgeschmack auf die Spielzeit gibt’s beim „Theaterfest“ (Sa, 2.6., 14 Uhr) auf dem Schlossplatz, wo die Besucher für einen Nachmittag auf Tuchfühlung mit den Darstellern gehen und bei freiem Eintritt Songs, Szenen und Kleinkunst geboten bekommen. -pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 3.

WEITERE BÜHNE & KLASSIK-ARTIKEL