Schubertiade

Bühne & Klassik // Artikel vom 19.10.2019

Friedemann Röhlig

Friedemann Röhlig ist gern gehörter Gast an den großen Opern- und Festivalbühnen Europas von Lissabon bis Salzburg.

Der gebürtige Leipziger gestaltet als Bass ein romantisches Programm bei der Ettlinger Liederreihe, wobei sich die Definition von Romantik hier vom frühen bis ins späte 19. Jahrhundert erstreckt. Da wären Franz Schubert mit „Im Abendrot“, aber auch Richard Strauss mit seinen Liedern op. 10, Johannes Brahms („Vier ernste Gesänge“) und Hugo Wolf („Drei Gedichte von Michelangelo“). Thomas Seyboldt begleitet Röhlig am Klavier. -fd

Sa, 19.10., 20 Uhr, Schloss Ettlingen, Asamsaal

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE BÜHNE & KLASSIK-ARTIKEL





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 20.12.2019

Zum Jubiläum konnte die Romanza Circusproduction vergangene Spielzeit über 42.000 Zuschauer um die Manege am Messplatz versammeln.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 13.12.2019

Wenn der Postbote zum Jagdobjekt wird und sich Bello am Esstisch als König der Bettler aufspielt, plädiert ihr Anwalt auf „Freispruch“.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 01.12.2019

Obwohl die große Zeit der Oratorien 1846 vorbei war, gelang Mendelssohn mit „Elias“ ein Erfolg.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 16.11.2019

Die Musikerinnen und Kabarettistinnen Julia Gámez Martín aus Berlin und Ariane Müller aus Ulm verfügen über rabenschwarzen Humor.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 16.11.2019

Im alten Kühlhaus des Schlachthofs stößt Mentalmagier Radalou die Tür in eine Welt zwischen Dies- und Jenseits auf.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 16.11.2019

„Adelante“ heißt „Vorwärts“.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 16.11.2019

Die Weibrations sind auch am Sa, 16.11. an der großen „Chorparty“ in Linkenheim beteiligt.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 16.11.2019

Neben den hauseigenen Programmen der Spiegelfechter sind in Durlach auch stets teils TV-bekannte (Polit-)Kabarettisten zu Gast.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 15.11.2019

Regisseur Christian Kühn, den man auch aus Stücken wie „Rubbeldiekatz“ oder „Dinner For One“ kennt, schrieb diese mit Pop-Hits aufgeladene Komödie.