Sinfoniekonzerte am Staatstheater

Bühne & Klassik // Artikel vom 27.10.2019

Heidi Melton (Foto: Simon Pauly)

Die neue Wiener Schule prägt das 2. Sinfoniekonzert der Saison.

Eine Sekunde höchste seelische Erregung streckt Arnold Schönberg in Erwartung auf eine halbe Stunde Musik. Alban Berg verarbeitet prägnante Motive seiner Oper „Lulu“ in einer mehrsätzigen sinfonischen Collage. Hinzu kommt Beethovens „Leonore“-Ouvertüre (So, 27.10., 11 Uhr; Mo, 28.10., 20 Uhr; als 1. Sonderkonzert, 29.10., 19 Uhr). -fd

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE BÜHNE & KLASSIK-ARTIKEL





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 07.05.2020

Ein runderneuertes Fest der Künste, Demokratie und Nachhaltigkeit feiern die 88 Jahre alten „Ludwigsburger Schlossfestspiele“ unter der Leitung von Intendant Jochen Sandig.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 07.05.2020

Ein Fest der Künste, Demokratie und Nachhaltigkeit sollen sie werden, die „Ludwigsburger Schlossfestspiele“ unter der Leitung von Jochen Sandig.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 12.03.2020

60 Jahre deutsche Musikgeschichte, 50 Hits aus Rock, Pop und Schlager, gesungen von sechs namhaften Musical-Stars, die schon in „Elisabeth“, „Phantom der Oper“, „Les Miserables“, „My Fair Lady“ oder „Abba“ auf internationalen Bühnen gestanden haben, verpackt eine turbulente Komödie.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 07.03.2020

Er ist nicht nur Musiker und Entertainer, sondern auch Familienmensch mit Haltung.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 22.02.2020

Drama meets Elektrotechnik.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 22.02.2020

Peter, der arme aber fleißige Köhler aus dem Schwarzwald, sehnt sich nach Anerkennung und dem leichten Leben.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 22.02.2020

45 Jahre lang stand Dieter Köhnlein dem Kammerorchester des KIT vor, das er wie dessen Sinfornieorchester auch begründete und dessen Taktstock er vor einem Jahr abgab.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 22.02.2020

Vor paar Jahren hätte noch niemand gedacht, dass sich Poetry Slams als eigenständige Kunstgattung etablieren würden mit dauerhaft viel (und jungem) Publikum.