Siroe, re di Persia

Bühne & Klassik // Artikel vom 11.02.2024

Der Stoff ist boshaft, voller Intrigen und großer Gefühle.

Siroes Vater, abgeleitet vom „persischen“ Großkönig Chosrau II., möchte ihm den Thron vorenthalten und dem Zweitgeborenen weiterreichen. Dieser bauscht ein Mordkomplott auf, Siroe landet im Gefängnis. Seine heimliche Liebe Emira arbeitet sich - verkleidet als Mann, zum Vertrauten des Königs hoch...

Händel hat dazu eine kraftvolle Musik geschrieben, nach der Premiere 1728 war die Oper mit 18 Aufführungen ein großer Erfolg. Heute zählt sie zu den selten gespielten Raritäten und wird erstmals in Karlsruhe gezeigt. -sb

So vor Prem.: 11.2., 11 Uhr; Premiere: Fr, 16.2., 19 Uhr; So, 18.2., 16 Uhr; Mi, 21.2., 19.30 Uhr; Sa, 24.2., 18 Uhr; Do, 29.2., 19 Uhr, Staatstheater, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 9 und 7.

WEITERE BÜHNE & KLASSIK-ARTIKEL