Staatstheater entspannt

Bühne & Klassik // Artikel vom 09.12.2023

War da was? (Foto: Arno Kohlem)

Das Saallicht geht aus, die Türen schließen sich, es wird still und der Vorhang geht auf.

Was für manche gewohntes Theaterritual ist, kann für andere Unbehagen auslösen oder einen Besuch der großen Bühnen erschweren. Um solche Hürden abzubauen und vielfältigere Formate eines Besuchs zu entwickeln, ist im November die neue Programmreihe „Staatstheater entspannt“ gestartet.

Quer durch alle Sparten gibt es fortan Veranstaltungen, bei denen die Saaltüren offenbleiben, Geräusch und Bewegung im Saal erlaubt ist, das Licht nur gedimmt wird und mehr Sitzplätze frei bleiben. Zusätzlich wird im Foyer ein Ruhebereich eingerichtet. Auch gibt es vermehrt Übersetzungen in Gebärdensprache oder Audiodeskription (akustische Bildbeschreibungen) sowie Stücke in leichter Sprache.

Im Dezember gibt’s mit „War da was?“ Theater für die Allerkleinsten (Sa, 9.12., 15 Uhr, Insel, ab drei Jahren). -sb

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 8 und 4?

WEITERE BÜHNE & KLASSIK-ARTIKEL